Donnerstag, 06. August 2020

Landau: SPD-Anfrage zum Förderprogramm „Modellprojekte zur Stärkung des ÖPNV“

10. Juli 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Landau, Politik regional

Florian Maier argumentiert bei einer Stadtratssitzung.
Foto: Rolf H. Eppple

Landau. Aus Sicht der Landauer SPD-Fraktion ist das Preisgefüge im Öffentlichen Personennahverkehr in Landau „ein entscheidender Faktor, wenn es uns gelingen soll, dass zukünftig mehr Bürger mit Bus und Bahn fahren.“

Auch aus sozialer Sicht müsse der ÖPNV eine bezahlbare Alternative zum Auto werden. Mobilität sei ein Grundrecht jedes Einzelnen und müsse für alle Bevölkerungsschichten erschwinglich sein, so die Fraktion in ihrer Anfrage an OB Thomas Hirsch.

„Das Förderprogramm „Modellprojekte zur Stärkung des ÖPNV“ des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur soll Maßnahmen fördern, die dazu geeignet sind, die
Attraktivität des ÖPNV zu erhöhen. Daher bitten wir die Verwaltung darum eine Bewerbung zur Einrichtung eines 365-Euro-365-Tage-Tickets zu prüfen“, so Fraktionschef Florian Maier.

Damit der der ÖPNV zu einer attraktiven Alternative zum Individualverkehr avanciere, seien Überprüfungen zur Reduzierung der Ticketkosten zu tätigen. Gemeinsam mit den
Verkehrsgesellschaften und Schienennetzbetreibern müsse die Stadt Landau innovative Preismodelle eruieren.

„Wir möchten weiterhin anregen mit den Landkreisen Südliche Weinstraße und Germersheim Kontakt aufzunehmen, da es zweckmäßig erscheint, dass die Stadt Landau und das Umland
hier an einer gemeinschaftlichen Lösung arbeiten. Eine gemeinsame südpfälzische Initiativbewerbung beim Bund für eine Modellregion des kostenlosen ÖPNV wäre
beispielsweise aus unserer Sicht denkbar“, regt Maier an. (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin