Montag, 23. November 2020

Land fördert schulische Inklusion an der SÜW und in Landau mit über 400.000 Euro

27. März 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Landau, Politik regional

Alexander Schweitzer und Wolfgang Schwarz.
Foto: red

SÜW/Landau – Das Land und die kommunalen Spitzenverbänden haben Ende 2014 vereinbart, den Kommunen künftig jährlich zehn Millionen Euro für den Ausbau des gemeinsamen Unterrichts von behinderten und nichtbehinderten Kindern zur Verfügung zu stellen.

Wie die SPD-Landtagsabgeordneten Alexander Schweitzer und Wolfgang Schwarz erfahren haben, wird der Landkreis Südliche Weinstraße für das laufende Schuljahr 208.464,94 Euro für inklusiv-sozialintegrative Aufgaben aus dem so genannten „Unterstützungsfonds“ des Landes erhalten, die kreisfreie Stadt Landau 199.569,69 Euro.

„Mehr gemeinsamer Unterricht ist ein Baustein zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention, die Deutschland ratifiziert hat. Die für die Inklusion bereitgestellten Fördermittel helfen unseren Schulen, in denen gemeinsamer Unterricht organisiert wird“, betont Schwarz. Die rot-grüne Landesregierung setze sich für die Wahlfreiheit der Eltern behinderter Kinder ein.

„Mütter und Väter kennen ihr Kind am besten und können daher auch am besten entscheiden, ob eine Förderschule oder eine Schwerpunktschule der geeignete Förderort ist“, so Alexander Schweitzer.

Daher sei der Erhalt von Förderschulen, der Ausbau des Inklusions-Angebots an Schwerpunktschulen sowie eine weitere Qualifizierung der  Lehrer wichtig: „Die Landesmittel stellen sicher, dass die Schaffung eines größeren Angebots von gemeinsamen Unterricht von Schülern mit und ohne Behinderungen der Nachfrage entsprechend abgedeckt wird.“

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin