Sonntag, 01. August 2021

Kappelmann-Gelände in Maximiliansau: Bezahlbarer Wohnraum, Tagespflege, Ärzte und zentrales Café

4. Dezember 2018 | Kategorie: Kreis Germersheim, Politik regional

So soll es später auf dem Kappelmann-Gelände aussehen.
Fotos: Stadt Wörth

Maximiliansau – Mit Spannung war die Sitzung des Ortsbeirats erwartet worden. Hauptthema: Das Kappelmann-Gelände neben der Rheinhalle. Bereits in den vergangenen Sitzungen zum diesem Thema wurde deutlich, dass die Vorstellungen der beiden im Ortsbeirat vertretenen Fraktionen SPD und CDU weit auseinander lagen.

Wie die SPD-Fraktion mitteilte, habe man sich früh für ein gemischtes Konzept, bestehend aus bezahlbarem Wohnraum, altersgerechten Wohnungen und Pflege- bzw. Betreutem Wohnen, stark gemacht. Auch ein Café sollte als zentraler Treffpunkt für Jung und Alt vorgesehen werden. Dabei musste nach Anforderungen der SPD die Parkraumsituation und die Grünflächen adäquat berücksichtigt werden. Dazu soll die Wohnbau-Wörth mit dem Betreiber der „Pamina“-Anlage kooperieren.

Mario Daum nahm für die SPD-Fraktion Stellung und betonte, dass diese Entscheidung lange diskutiert und reiflich überlegt wurde, da sie die Entwicklung des ganzen Ortsbezirks beeinflusse. Entscheidend waren, so Daum, auch die Informationen aus der jüngsten Demografie-Untersuchung zu Altersentwicklung, zur medizinisch-pflegerischen Versorgungssituation, zur Wohnraumsituation und zur Nahversorgung.

„Heute Abend stimmen wir als SPD für die Aufwertung unseres Ortskerns, wir stimmen für die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum für junge Familien, Alleinstehende, Alleinerziehende und ältere Menschen, wir stimmen für den Bau von altersgerechten und barrierefreien Wohnraum, wir stimmen für die Einrichtung einer Tagespflege, wir stimmen für die deutliche Verbesserung der medizinischen, therapeutischen und pflegerischen Versorgung unserer Bevölkerung, wir stimmen für die Einrichtung eines Cafés als Begegnungsstätte und schließlich stimmen wir für die Aufwertung unserer Grünflächen,“ schloss Daum seine Stellungnahme.

Die Wohnbau Wörth will für die Bewohner eine Tiefgarage bauen, damit die Parkraumsituation nicht verändert wird. Zudem werden zusätzliche Parkplätze geschaffen. Das Außengelände wird im Zuge der Bebauung ebenfalls mitgestaltet, die Bepflanzung mit Bäumen sowie die Schaffung eines grünen Gürtels vom Festplatz bis zur Cany-Barville-Anlage ist vorgesehen.

Die ganze SPD-Fraktion schloss sich der Beschlussvorlage der Stadtverwaltung an. Im nächsten Schritt wird der Bau- und Umweltausschuss darüber beraten. Am 18. Dezember will der Stadtrat eine Entscheidung treffen. „Wir hoffen, dass der Stadtrat das Projekt und dessen Bedeutung für die Entwicklung von Maximiliansau, die Wohnraum- und Versorgungssituation entsprechend würdigt,“ so Daum nach der Sitzung.

CDU dagegen

Die CDU-Fraktion stimmte samt und sonders gegen das geplante Projekt. Zu viel Verkehr, Verlust der Grünfläche, Bäume fällen wegen einer Parkfläche, zugebautes Gelände, zu viele Abgase – das alles missfällt der CDU, die die Zukunft des Areals eher in kleinem Rahmen mit einer Kita oder ein Seniorenheim sieht.

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin