Sonntag, 22. Juli 2018

Kandel: Zwei Demonstrationen am Sonntag offiziell angemeldet – Marktplatz wird komplett gesperrt

24. Januar 2018 | 44 Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim
Kandeler Marktplatz. Foto: Pfalz-Express

Kandeler Marktplatz.
Foto: Pfalz-Express

Kandel – Die Kreisverwaltung des Landkreises Germersheim hat zwei offiziell angemeldete Demonstrationen für Sonntag, 28. Januar, bestätigt.

Eine Kundgebung wurde unter dem Namen „Frauenbündnis Kandel“ angemeldet. Sie startet mit einem Demonstrationszug um 15 Uhr in der Lauterburger Straße, zieht dann durch die Bahnhofstraße, die Marktstraße bis zum Marktplatz. Ende der Demonstration ist um 18 Uhr.

Das „Aktionsbündnis Aufstehen gegen Rassismus“ veranstaltet seine Demonstration von 14.30 bis 17 Uhr ausschließlich auf dem Marktplatz.

Der Marktplatz ist ab 12 Uhr komplett für Fahrzeuge gesperrt. Auf den betroffenen Straßen sei mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen, so die Kreisverwaltung.

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

44 Kommentare auf "Kandel: Zwei Demonstrationen am Sonntag offiziell angemeldet – Marktplatz wird komplett gesperrt"

  1. Reblaus sagt:

    Gegen Rassismus??? Was soll das denn, dass eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Es geht doch um unsere Sicherheit und gegen Kriminelle Asylflut aber das ist ja wieder mal typisch… die Gutmenschen kapieren nichts.
    Hey,Ihr Gegner, sucht Euch ein anderes Datum zum toben aus, wir wollen friedlich demonstrieren, ist dass deutlich genug? Eure bunten Schirme könnt Ihr Euch sonstwohin stecken!!!

    • Philipp sagt:

      Diese ewiggestigen „antirassistischen“ Grundrechtebekämpfer und Demokratiefeinde werden das wohl nie kapieren: Die sind so lernresistent und in ihrer Blase gefangen, dass die Auseinandersetzung mit der realen Welt wohl nicht nur ein Zusammenbruch des irrealen Weltbilds, sondern auch ernste Schäden für die Persönlichkeit verursachen würde.
      Aber ohne eine Konfrontation mit der Realwelt kommen die nie aus ihrem Wahn heraus.
      Diese reflexhafte Reaktion auf jede Gedenkkundgebung mit den üblichen selbstentlarvenden Phrasen, die wohl auch hier bald wieder zum Besten gegeben werden, werden sich wohl noch bis zu einem katastrophalen Zusammenbruch weiter steigern.
      Eine rationale Auseinandersetzung mit den Fakten würde jedem einzelnen einen schonenderen Ausbruch aus der künstlichen Welt ermöglichen!

  2. Tatsachen sagt:

    @Reblaus
    Asylgesetze sind Bundesangelegenheit
    warum die Demo in Kandel ??
    mit 99% Teilnehmern die mindestens 100km anreisen ??
    um dann Ortsansässige zu schlagen und zu beleidigen ??
    ihr könnt gerne da bleiben wo ihr ursprünglich herkommt
    oder dort demonstrieren, wo die Adressaten Eurer Aussagen sind

    • Philipp sagt:

      Nur mal zur Klarstellung:
      Wenn von 20 linksdrehenden Gartenzwergen nach kaufmännischer Rundung 99% weiter als 100km anreisen, dann sind das 20 zugereiste Linksverwirrte.
      Ich weiss, dass es mit den Rechenkenntnissen in Deutschland im Argen liegt, aber soviel Hauptschulwissen sollte auch (…) noch vorhanden sein!

      • Tobi sagt:

        Nur mal als Frage, auf welcher Hauptschule muss man gewesen sein, um den Sinn deiner Beiträge zu verstehen?

        • Philipp sagt:

          Auch wenn mein Beitrag durch die Redaktion verfälscht wurde glaube ich, dass bei Ihnen kaum die Fähigkeit vorhanden ist, überhaupt etwas zu verstehen.
          In jedem Fall rechne ich bei Baumschulabsolventen damit, dass sie nicht in der Lage sind, aus Fakten ihrer Schlussfolgerungen zu ziehen.

          • Werling sagt:

            Wenn Sie Tobis Argumentationsweise verstehen wollen, suchen sie mal nach „Der 10-Punkte-Ratgeber: So demaskieren Sie „Rechte““. Sie werden sich dann weniger ärgern, dafür ab und zu lachen können.

    • reblaus sagt:

      Sehr geehrter oder geehrte Tatsachen,

      Asylgesetze sind…. – ja wenn man sie einhält und nicht ständig bricht (zum Nachteil des d.Volkes)
      warum Demo? – ja genau, um diese und andere Tatsachen geht es ja
      Gewalt, Morde und Vergewaltigungen an deutschen Frauen und Kindern, ausgeführt von so genannten Schutzbedürftigen die uns gegenüber Respekt vor ihresgleichen verlangen aber unseren Rechtsstaat nicht anerkennen und bewaffnet mit Messern,Beil, Axt etc. durch die Lande ziehen, ist für mich nicht
      akzeptabel. Wenn Ihnen das gefällt, bitte!!!
      Wir Frauen werden ein Zeichen setzten was im übrigen schon überfällig ist.

  3. Mutter sagt:

    „Eine Versammlung ist waffenlos, wenn ihre Teilnehmer weder Waffen im Sinne des Waffengesetzes noch andere Gegenständen mitführen, die sich zur Verletzung fremder Rechtsgüter eignen und hierzu bestimmt sind“
    (Sebastian Müller-Franken: Art. 8, Rn. 28. In: Klaus Stern, Florian Becker (Hrsg.): Grundrechte – Kommentar Die Grundrechte des Grundgesetzes mit ihren europäischen Bezügen. 2. Auflage. Carl Heymanns Verlag, Köln 2016, ISBN 978-3-452-28265-1.)

    Danach haben die „bunten Schirme“ sowieso dort nichts verloren.

    Wenn es nach mir ginge, würden ohnehin an dem Tag von 14-22 Uhr die Glocken läuten…

  4. Kai Schnabel sagt:

    Ich bin immer wieder irritiert über die Aggressivität in den Kommentaren.
    WARUM können wir nicht einfach FRIEDLICH demonstrieren gegen diese unehrliche Asylpolitik, die uns unsere Politiker verordnen?Ob in Kandel, Cottbus oder sonst wo, wenn eine Demonstration geplant ist, gegen die aktuelle politische Meinung, dann ist sie sofort rechtspopulistisch, darüber ärgere ICH mich!
    WARUM erzählen uns unsere Politiker immer von Kriegsflüchtlingen, die unsere Hilfe brauchen, wir wissen alle, dass ein Großteil der asylsuchenden Wirtschaftsmigranten sind, wir wissen auch, dass der Krieg in Syrien so gut wie beendet ist und dass das Land die Menschen zum Wiederaufbau braucht!
    Kann man heute noch eine Demo organisieren und den eigenen Namen drunterschreiben? Sofort wird man in die rechte Ecke gestellt

    • Tobi sagt:

      Wenn eine politische Demo von rechtsextremen organisiert wird, warum sollte es dann keine rechtsextreme Demo sein?

      Immer das lächerliche rumgeschwurbel, steht doch dazu.

      • Philipp sagt:

        Wohl total die Orientierung verloren?
        Wenn Sie alles ausser sich selbst und die anderen Blasenbewohner als rechts oder rechtsextrem sehen, dann nennt sich dies ein „egozentrisches Koordinatensystem“: Wie der Greisterfahrer, der nach der Radiodurchsage feststellt, dass nicht nur ein, sondern ganz viele Geisterfahrern unterwegs wären.
        Wer behauptet, dass alle, die nicht stramm linksextrem sind, rechtsextrem wären, ist ein Fall für die Psychiatrie!
        (…) Im Moment könnte ich da nur noch eine Therapie in Nord-Korea empfehlen.
        Oder haben SIe etwa eine solche gerade hinter sich?

        • Tobi sagt:

          Das “Frauenbündnis Kandel” von dem bis dahin noch niemand jemals etwas gehört oder (im Internet) gelesen hatte war nach dem “Trauermarsch” vom 2. Januar der zweite Versuch, die eigene politische Hal- tung und die eigene Offenheit gegenüber patriotischen Härtegraden aller Art (von AfD bis NPD Pfalz+Saar und diversen Neonazigruppen aus dem Pfälzer Hinter- land) hinter einem unpolitisch anmutenden Begriff zu tarnen.

        • Tobi sagt:

          In der Folge gab Marco Kurz immer wieder vor, als Sprachrohr des “Frauenbünd- nis Kandel” zu agieren. Er (und nur er) postete im Internet Inhaltliches und Organi- satorisches. Am 20. Januar etwa kündigte er die kommende Demonstration in Kandel als Kooperation zwischen DerMarsch2017 und dem “Frauenbündnis” an. Mittlerweile sollten die Redebeiträge am 28. Januar nicht mehr ausschließlich, sondern “überwiegend von Frauen” stammen.

          • Kai Schnabel sagt:

            Hallo Tobi, ich lese von Ihnen immer sehr aggressive Beiträge und ich möchte auf diesen Kommunikationsstil auch nicht eingehen.
            Nur soviel: noch leben wir in einer Demokratie (ich hoffe es zumindest) – vielleicht können Sie sich mal den ein oder anderen Gedanken dazu machen…………. Jeder von uns sollte SEINEN Weg gehen dürfen!

  5. Kai Schnabel sagt:

    ICH möchte den Politikern lediglich die „rote Karte“ zeigen und STOPP sagen, denn bisher scheint die politische Elite die Meinung der Menschen im Land nicht zu interessieren! Wir haben in Deutschland Meinungsfreiheit und möchten friedlich demonstrieren dürfen.
    ICH habe ein Problem damit, dass wir Flüchtlinge in unserem Land aufnehmen um zu helfen und was passiert immer wieder Sozialbetrug, Gewalt, Sexualstraftaten, Lügen in Bezug auf die Altersangaben der jugendlichen alleinreisenden Flüchtlinge.
    ICH würde meine Kinder NIEMALS auf eine so gefährliche Reise schicken…..
    Jetzt muss in Kandel sofort wieder die Gegendemo der „Gutmenschen“ dazu. WARUM demonstrieren Sie nicht einfach an einem anderen Tag, so kann jeder von uns zu seiner Überzeugung stehen, jeder kann zu „seiner“ Demo gehen…

    • Felix sagt:

      So denkt nahezu jeder in meinem (durchaus gebildeten) beruflichen und privaten Umfeld. Auch diejenigen, die nicht in DE geboren sind. Aber kaum einer traut sich etwas zu sagen, weil er sonst „rechts“ ist.
      Mir ist rein rational immernoch nicht klar, wie wir bei über 200.000 (meist ungebildeten und lt. Statistik überdurchschnittl. kriminellen) Zuwanderern pro Jahr (ohne Geburten) und 700.000 Geburten in DE in 10 Jahren ein funktionierendes Sozialsystem, Toleranz/Gleichberechtigung, Wohlstand, Freiheit und wenig Gewaltkriminalität haben werden. Das muss mir wirklich mal jemand erklären.
      Davon abgesehen wurde millionenfach gegen Art 13a unseres Grundgesetztes sowie zugehörige Gesetze verstoßen. Aber darüber sagt niemand was. Wenn das kein Grund zum demonstrieren ist!?

      • Kai Schnabel sagt:

        Felix, ich stimme Ihnen zu! Es ist schön, auch mal einen nett formulierten Beitragen zu lesen!!!
        Kennen Sie das Forum „Zur Kanzlerin direkt“, auch dort gibt es viele kritische Stimmen.
        ICH finde es wichtig, dass wir diesen Wahnsinn stoppen.
        Aktuell wird in der Politik laut darüber nachgedacht, den subsidiären Flüchtlingen (denen, die KEIN Bleiberecht in DE haben), den Familiennachzug zu erlauben. Das bedeutet direkte Zuwanderung in unsere Sozialsysteme. Haben wir nicht jetzt schon genug Probleme in unserem Land, die tagtäglich schöngeredet werden von der Politik und den Gutmenschen?

  6. Werling sagt:

    Vera Lengsfeld ruft zur Teilnahme an der Demo auf.

  7. Johannes Zwerrfel sagt:

    Kriminologe Pfeiffer: Bluttat in Kandel ist extreme Ausnahme
    Kriminologe Pfeiffer: Bluttat in Aachen ist extreme Ausnahme
    Kriminologe Pfeiffer: Bluttat in Bielefeld ist extreme Ausnahme
    Kriminologe Pfeiffer: Bluttat in Chemnitz ist extreme Ausnahme
    Kriminologe Pfeiffer: Bluttat in Düsseldorf ist extreme Ausnahme
    Kriminologe Pfeiffer: Bluttat in Essen ist extreme Ausnahme
    Kriminologe Pfeiffer: Bluttat in Frankfurt ist extreme Ausnahme
    Kriminologe Pfeiffer: Bluttat in Gera ist extreme Ausnahme
    Kriminologe Pfeiffer: Bluttat in Hamburg ist extreme Ausnahme
    Kriminologe Pfeiffer: Bluttat in Innsbruck ist extreme Ausnahme
    Kriminologe Pfeiffer: Bluttat in Lünen ist extreme Ausnahme
    Kriminologe Pfeiffer: Bluttat in …

  8. Kai Schnabel sagt:

    Weiterhin wird anscheinend in Brüssel darüber nachgedacht, die bestehenden Gesetze zur Zuwanderung zu ändern (den aktuellen Stand kenne ich nicht, habe schon gelesen, es sei beschlossen, auch von unserer Kanzlerin -was ICH ihr zutrauen würde- und auch, dass z.Zt. erst darüber diskutiert wird), dass zukünftig nicht in dem Land, das von den Flüchtlingen als erstes betreten wird, der Asylantrag zu stellen ist, sondern, dass sie in dem Land ihren Asylantrag stellen dürfen, wo bereits Familienangehörige (was immer das bedeutet) sind. Wenn das durchgeht, wird die nächste große Welle auf uns zukommen. ICH ärgere mich immer wieder über die Unehrlichkeit der Politiker und auch der Presse (dass oft versucht wird, den Migrationshintergrund zu vertuschen). Wie gut, dass es soziale Netzwerke gibt…..

  9. Gerd Meier sagt:

    Irgendwie hat sich seit meinem Wegzug vor 29 Jahren aus der Pfalz (bin stolzer Gebürtiger) einiges geändert. Und ich habe etliche Jahre neben Kandel gewohnt. Früher hätten wir den linken/grünen Gutmenschen die Schirme abgenommen und mit der Spitze voran an einem bestimmten Ort platziert. Aber anscheinend haben sich die Zeiten und meine geliebten Pfälzer geändert. Schade, aber vielleicht gibt es bei der nächsten Demo noch eine paar richtige Pfälzer mit einem gewissen Stolz. Der Bürgermeister von Kandel gehört ja anscheinend definitiv nicht dazu !!!

    • AndereHeimat sagt:

      Warum haben Sie ihre Heimat verlassen?
      Sind Sie aus wirtschaftlichen Gründen aus der Pfalz weggegangen?
      Können Sie am anderen Ort jetzt für Ihren Unterhalt aufkommen?
      Ist Ihre Famlie nachgezogen oder haben Sie in der Fremde eine Familie gegründet?
      Haben Sie die Sprache gelernt?
      Möchten Sie im Alter wieder zurückkehren, weil es noch immer Ihre Heimat ist?
      Wo ist für Ihre Kinder „Heimat“?
      Hoffentlich sind Sie dort, wo sie sich jetzt aufhalten, als Fremder wegen ihres Migrationshintergrunds nicht Anfeindungen und Vorurteilen ausgesetzt und haben sich gut integriert.
      Wenn Sie in der Fremde negativ auffallen, wirft das ein schlechtes Licht auf alle Pfälzer.

  10. helmut hebeisen sagt:

    Lieber Gerd Meier, da kann die Pfalz ja richtig froh sein, dass sie ausgewandert sind und nein, nicht jeder ist gleich rechts, wenn er seinen Unmut kundtut, aber wenn man sich von einem rechtsradikalen Gesoggs instrumentalisieren lässt und sich diesem sogenannten „Frauenbündnis“ anschließt, dann wirft man wohl den letzten Rest Anstand über Bord.

    • Philipp sagt:

      Lieber Herr Hebeisen,
      es ist nett, wie Sie Wahlkampf für die bürgerliche Mitte machen, denn offensichtlich haben Sie noch nicht mitbekommen, dass man mit den Diffamierungen „rechts“, „braun“, „Nazi“ und ähnlichen Schlagworten sich als ernstzunehmender Gesprächspartner disqualifiziert.
      Je lauter die „Antirassisten“ und „Antifaschisten“ zetern, desto mehr Bürger bekommen mit, wie geheuchelt und voller Hass und Hetze hier gelogen wird.
      Machen Sie weiter so, denn ich hoffe auf baldige Neuwahlen (wenigstens einmal, wo ich die Aktivitäten der Jusos positiv sehe) und dass vielleicht dann eine Regierung entsteht, die ihre Aufgaben aus dem Grundgesetz wieder ernst nimmt.
      Wahlkämpfer wie Sie sind da immer nützlich!

  11. Helmut Hebeisen sagt:

    Ja los Philipp, dann kläre uns doch mal auf, wer hinter dem Flyer steht ?

    • Fred S. sagt:

      Helmut,
      du hast als einziger hier die karnevaleske „Wiesbaden“-VT aufgebracht, lass uns doch teilhaben an deinem Insiderwissen, will man die Deutschnationalen Frauen in einem Schauprozess als Wildpinklerinnen vors berüchtigte Amtsgericht Kandel zerren, oder was ist eure Strategie, die AfD GER warnt schon vor der Teilnahme… Oder ist es einfach der Föhn im Alpenvorland? Wenn dann alle süddeutschen Dienste aufeinander einschlagen, das gibt ein Fest der Demokraten!

    • Steuerzahler sagt:

      Daß Sie sich Herr Hebeisen noch trauen hier auch nur ein Wort in die Kommentarspalten zu schreiben zeigt uns ihren Charakter und ihre ideologische Verblendung. Nur Menschen wie Ihnen haben wir es zu verdanken daß Morde und Gewaltverbrechen von Menschen die hier nichts verloren haben, geschehen! Hass, Hetze? Nein! Tatsache.

    • Philipp sagt:

      Lieber Herr Hebeisen,
      ich weiß zumindest, wer nicht hinter dieser Kungebung von Trauer, Betroffenheit und Angst um Zukunft und Sicherheit unserer Kinder und uns selbst steht:
      Die Hetzer und Hassprediger von „Antifa“ und „Antirassisten“.
      Dass diese menschenverachtende Truppe meint, dagegen noch eine Gegendemo zu veranstalten, ist im Grunde für jeden Normalbürger ein sicheres Zeichen, dass seine Sorgen auf der Kundgebung zum Ausdruck gebracht werden.
      Also kann auch der Veranstalter nicht so unseriös sein.
      Und ja: Ohne die Gegendemo würde ich morgen nicht nach Kandel radeln!

      • Tobi sagt:

        Liebster Philipp,

        Fasse dich doch kurz. Auf gut deutsch, du weißt gar nichts.

        P.S. Die AfD hat dir verboten morgen zu Demo zu gehen.

        Dicker Schmatzer vom Tobi.

        Falls ich mich irre, kläre mich über den Veranstalter auf.

      • Tobi sagt:

        Eine Frage hätte ich noch, warum fährst du Fahrrad, bist du ein Ökofschist oder hast du den Führerschein (…)?

        • Werling sagt:

          Liebe Redaktion, vielen Dank, dass Sie die „Reste“ des Tobi-Kommentars noch veröffentlich haben. Sehr erhellend.

        • Philipp sagt:

          Lieber Tobi,
          zum Ersten: ich bin nicht pädophil deshalb würde ich mich gegen einen Schmatzer von Dir energisch zur Wehr setzen.
          Das Risiko, dass sich Dummheit über einen Schmatzer überträgt, ist zwar gering, aber(…) – wer weiß? Kein Risiko!
          Da ich in meinem Leben schon deutlich mehr als eine Million Kilometer mit allen nur möglichen Kraftfahrzeugen zurückgelegt habe, nehme ich im Nahbereich gerne das Fahrrad (wenn das Wetter mitspielt).
          Durch die intensive Werbung der linken Wichtel nehme ich ja an, dass auch viele Auswärtige kommen werden – denen will ich nicht die ohnehin knappen Parkplätze wegnehmen.
          Und für das gerne von Linkskriminellen durchgeführte „Warmverschrotten“ von Autos möchte ich kein Brennmaterial bereitstellen.

  12. Helmut Hebeisen sagt:

    Philipp, viele Worte, wenig Antwort. Ich denke, du weißt genau, welche rechtsradikale Person hinter dem Aufruf steht.
    Ach ja lieber Steuerzahler, ich bin ganz entspannt und sogar ganz froh, dass ich mich nicht von solchen Personen wie ihnen „ver“blenden lasse. Ist das jetzt wirklich endlich euer ersehnter Durchbruch ? War das jetzt wirklich eure erhoffte Tat, die sich viele in ihren reihen schon vor der Bundestagswahl herbeigesehnt haben ? Ist das nach gewaltfreien Weihnachtsmärkten wirklich euer Mega-Aufhänger um ahnungslose Bürger mit fadenscheinigen „Frauenbündnissen“ aufs Glatteis zu führen. Schämen sie sich für ihre Heuchelei.

    • Philipp sagt:

      Ach Helmut,
      Du amüsierst mich so und lieferst immer wieder so lustige Vorlagen, dass ich nicht widerstehen kann, darauf einzugehen.
      Zum Ersten: Ich weiss wirklich nicht, wer diesen Aufruf verteilt hat (bei uns im Ort hatten wir nix im Briefkasten).
      Zum Zweiten: Wenn die Linksverwirrten so wild zetern, kann das nur eine sinnvolle Veranstaltung sein.
      Zum Dritten: Wenn das übliche Geschwurbel von „Nazis“, „Rechtsextremen“ und „Faschisten“ aus den linken Ecken kommt, weiß jeder Normalintelligente inzwischen, dass das eine Veranstaltung der bürgerlichen Mitte ist, linke Socken da ganz sicher nicht dabei sind.
      Leider reichen die 800 Zeichen nicht, sonst könnte ich Dir noch mehr erzählen.
      Anderseits weiss ich, dass selbständiges Denken nicht zu Deinen Kernkompetenzen gehört!

  13. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    Geht es nur mir so oder gibt es noch andere, die es sehr seltsam finde, dass ZWEI gegensätzliche Demonstrationen auf EINEM Platz abgehalten werden sollen?

    Es gibt in Kandel – denke ich – mehr als einen Platz auf dem man sich versammeln kann.

    • Der Rechte sagt:

      So ist das beabsichtigt. Die Veranstaltung der Frauen soll von Linksextremen blockiert werden. Damit werden die Grundrechte auf Demonstrationsfreiheit und freie Meinungsäußerung verhindert. Und unser Tobi und seine Spießgesellen springen im Dreieck.

  14. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    > Das Bündnis bei dem alle weiblichen Mitglieder Marco Kurz heißen?

    … und ich hatte schon die Hoffnung die unterste Niveau-Schwelle wäre schon erreicht.

  15. Tobi sagt:

    Frau Marco Kurz steckt in der Zwickmühle. Nachdem die AfD dringend davor warnt, an seinem „Frauenbündnis“-Marsch teilzunehmen, steht er plötzlich isoliert mit den Ultrarechten da. Die bürgerliche Fassade ist eingestürzt. Der Bogen war einfach überspannt.

    Lustig ist auch die gespielte Empörung, die Stadt würde ihm die Toiletten und Strom verweigern.

    Lieber Marco! Du bist was Demos angeht ein Anfänger. Offensichtlich. Erstens ist es bei Demos noch nie üblich gewesen, Toiletten zur Verfügung gestellt zu kriegen. Und Strom auch nicht. Wenn man Strom braucht, dann muss man sich den besorgen.

  16. Franz56 sagt:

    Bei der AfD aufgeschnappt:

    Der AfD-Kreisverband Germersheim warnt ausdrücklich vor dieser Demo und bittet darum auf eine Teilnahme zu verzichten. Hintergrund sind wohl die politischen Einstellungen der Veranstalter und Befürworter.

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin