Sonntag, 04. Dezember 2022

Jockgrim: 19.100 Euro beim Tour-Ginkgo-Cup an krebskranke Kinder

25. November 2022 | Kategorie: Kreis Germersheim

Foto: Werner Schmalz

Jockgrim – Bei der Schlussveranstaltung „Jugend spielt und läuft für krebskranke Kinder“ in der „Turnhall“ der TSG Jockgrim haben die beiden Organisatoren des „Tour-Ginkgo-Cups“, Werner Schmalz und Horst Grünnagel, einen Scheck in der beachtlichen Höhe von 19.100 Euro an den „Förderverein für krebskranke Kinder e.V. Karlsruhe“ überreicht.

Die Tour Ginkgo in Partnerschaft mit diesem Förderverein war schon in den Jahren 2008 und 2014 in der Verbandsgemeinde Jockgrim erfolgreich präsent. Dieses Jahr fand sie zusammen mit den Partnern TSG Jockgrim und der Fritz-Walter-Stiftung in abgewandelter Form unter dem Motto TOUR GINKGO CUP: „Jugend läuft und spielt für krebskranke Kinder“ statt.

„Horst Grünnagel kam zu mir und meinte, wir sollten noch einmal – auch im Rahmen von 50 Jahre Verbandsgemeinde Jockgrim – ein besonderes Highlight starten“ erzählt der 71-jährige aus Wörth stammende frühere Grundschul-Konrektor von Rheinzabern, Werner Schmalz, der jahrelang selbst aktiver Fußballer und Trainer bei verschiedenen Teams im Männer- und Frauenbereich war. Seit vielen Jahren ist er bei der Fritz-Walter-Stiftung aktiv. Diese wollte er ebenso mit ins Spiel nehmen wie die TSG Jockgrim.

So sprachen er und der 80-jährige Unternehmer Horst Grünnagel, langjähriger Vorstand der TSG und 15 Jahre im Gemeinderat Jockgrim aktiv, den jetzigen Vorsitzenden Bernd Stöffler an, der sofort bereit, war in Absprache mit seiner Vorstandschaft die Sportanlage zur Verfügung zu stellen  – und schon war der Name „Tour-Ginkgo-Cup“ geboren.

Foto: Werner Schmalz

Danach nahmen die beiden „Macher“ Rücksprache mit Christiane Eichenhofer, die 1992 Gründerin der gleichnamigen Stiftung war mit dem Ziel der Beschaffung und Zurverfügungstellung von Finanz- und Sachmitteln zur Unterstützung, Behandlung und Heilung von kranken Kindern.

Der Mittelpunkt der Stiftungsarbeit liegt dabei in der Tour Ginkgo, der jährlichen Hauptveranstaltung. Dieser Name wurde gewählt, weil der Ginkgo-Baum für Widerstandskraft und Willensstärke steht. Auch sie war mit den Ideen von Schmalz und Grünnagel einverstanden.

Damit ging es an die Planungen. Im Vorfeld der Tour Ginkgo führten die Grundschulen Hatzenbühl und Rheinzabern ihre Sponsorenläufe durch, wobei die Rheinzaberner über 6000 Euro und die Hatzenbühler 3.000 Euro einbringen konnten. Die beiden anderen  Grundschulen wollen das nächstes Jahr nachholen.

Am 1. Juli spielten die vier Grundschulen den Titel  des Fußball-Verbandgemeindemeisters aus, wobei Hatzenbühl überraschender Sieger wurde. Am selben Tag fand nachmittags die Tour Ginkgo-Radtour durch die Verbandsgemeinde statt.

Foto: Werner Schmalz

Am Abend begann das Turnier der A-Junioren mit Bellheim als Sieger, das seine Prämie gleich spendete ebenso wie die TSG Jockgrim . An den nächsten beiden Tagen gab es die Fußball-Turniere der verschiedenen Altersklassen – alles auch mit Unterstützung von Helfern des Fördervereins für krebskranke Kinder. Die Fritz-Walter –Stiftung unterstützte die Fußballveranstaltungen mit Trikots für die Teams.

„Eine tolle Aktion, eine tolle Spendensumme“, meinte Verbandsbürgermeister Karl Dieter Wünstel, als Schmalz und Grünnagel den symbolischen Scheck mit 19.100 Euro an den aktuellen Vorsitzenden des Fördervereins, Thomas Wolff übergaben. Das Geld will er für eine „Herzenswünsche-Aktion“ für die Kinder verwenden.

Foto: Werner Schmalz

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen