Dienstag, 01. Dezember 2020

Jemen: Entführte Schweizerin ist frei: Angeblich kein Lösegeld gezahlt worden

28. Februar 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten

Saana, Hauptstadt des Jemen. Foto: H.-Joachim Schiemenz/pixelio.de

 

Sanaa – Die Schweizer Lehrerin, die im März 2012 im Jemen entführt worden war, ist frei. Das berichten Schweizer Medien am Donnerstag.

Demnach sei die heute 33-Jährige am Mittwoch freigelassen worden, ihr gehe es den Umständen entsprechend gut. Derzeit soll sie sich in Doha befinden, könne aber bald in die Schweiz zurückkehren, heißt es in den Berichten weiter.

Die Lehrerin war im März 2012 aus ihrem Haus in der Stadt Hudaida am Roten Meer von Bewaffneten entführt worden. Sie arbeitete in der im Westen des Landes gelegenen Stadt für ein Sprachinstitut. Es sei kein Lösegeld an die Entführer, die dem Terrornetzwerk al-Kaida nahe stehen sollen, gezahlt worden, hieß es.(dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin