Mittwoch, 26. September 2018

Internationales Meistersinger Wettbewerbskonzert im Saalbau: Überragendes Highlight im Neustadter Veranstaltungskalender

5. September 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kultur, Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer, Regional

Die Gewinner des diesjährigen Abschlusskonzertes: (v.l. n.r. Larissa Botos, Stanislav Korolev, Jasmin Desirée Schaff, Ruth Katharina Peek, Florian Küppers und Fabian Kelly.)
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Neustadt. Der Förderkreis „Neustadter Meistersingerkurse e. V.“ hat in diesem Jahr sein 34. Wettbewerbskonzert mit einem hervorragend besetzten Meisterkurs vom 13. bis 24. August im Mußbacher Herrenhof abgehalten.

Die Meistersingerkurse wurden 1983 von Kammersängerin Erika Köth gegründet, die sie bis zu ihrem Tod 1989 betreute. Kammersängerin Prof. Sylvia Geszty war ihre Nachfolgerin.

Blumen für Professorin Claudia Eder. Sie hatte wieder die künstlerische Leitung des Kurses inne.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Die künstlerische Leitung hatte auch in diesem Jahr Prof. Claudia Eder inne. Ihre sängerische Laufbahn führte sie in alle großen Opernhäuser der Welt. Sie gibt Meisterklassen im In- und Ausland, darunter auch seit 18 Jahren die Neustadter Meistersingerkurse.

15 hochbegehrte Plätze gibt es für die Kurse. Die Teilnehmer kommen aus dem In-und Ausland. Sie dürfen nicht älter als 32 (Frauen) und 35 Jahre (Männer) sein.

Hansjürgen Hoffmann, Vorsitzender des Förderkreis Neustadter Meistersingerkurse e.V.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Hans-Jürgen Hoffmann, der Vorsitzende des ausrichtenden Vereins, begrüßte die Zuhörer im ausverkauften Neustadter Saalbau zum Abschlusskonzert der „Meistersinger“: „Die Teilnehmer probten sehr effektiv und wollen das letztjährige Konzert noch toppen“, so Hoffmann.

Auch die Gasteltern leisteten einen wesentlichen Beitrag zur Weiterentwicklung der Kurse, so Hoffmann, der unter anderem als Gäste auch Alt-OB Löffler, sowie Pascal Bender, Vorsitzender des Stadtverbands Kultur und Lutz Frisch als ehemaligen Kulturdezernenten begrüßen konnte.

„Das Abschlusskonzert ist immer ein Höhepunkt des Konzertkalenders, wobei sich der Förderkreis auch sehr über neue Mitglieder freut“, betonte Hoffmann.

Moderator Markus Hoffmann erläuterte die Modalitäten und die Preise. Sechs Preise, darunter den Preis der Jury und der Publikumspreis im Gesamtwert von 5.000 Euro waren zu erringen.

Seit 13. August hatten die Teilnehmer pro Tag 6 Stunden hart an sich und ihrer Stimme gearbeitet – Phonetik, Phrasierung, aber auch die Bühnenpräsenz, wurden bis zum Abschlusskonzert perfektioniert. Das Neustadter Publikum, viele bereits seit Jahren Fans der Konzerte, hat hohe Ansprüche, die aber auch dieses Jahr voll und ganz erfüllt werden konnten.

Bürgermeister Ingo Röthlingshöfer bescheinigte den Künstlern großartige Auftritte mit hohem Maß an Professionalität. „Wir wollen Kulturhauptstadt der Deutschen Weinstraße werden“, so Röthlingshöfer, was nicht zuletzt auch durch die Meistersingerkurse möglich sein könne. Sein Dank galt Hansjürgen Hoffmann und den Gasteltern. Man sei im Ehrenamt gut aufgestellt, freute sich der Bürgermeister.

Die Ergebnisse: Mezzosopran Ruth Katharina Peek erhielt den ersten Platz der Jury, ihr folgten auf Platz zwei und drei Bass-Bariton Florian Küppers und Tenor Fabian Kelly.
Über den Publikumspreis freut sich Stanislav Korolev aus Russland.

Auch Förderpreise werden vergeben für Teilnehmer, die nicht älter als 26 Jahre sind. Tenor Erik Reinhard, sowie die Mezzosopranistinnen Jasmin Desirée Schaff und Larissa Botos sind aussichtsreiche Kandidaten für weitere Meriten in den nächsten Meistersingerkursen, so sie teilnehmen werden.

Denn „Wiederholungstäter“ gibt es immer wieder. Auch in diesem Konzert gab es sie. Florian Küppers, der letztes Jahr den zweiten Preis gemacht hatte und sich mit Benjamin Brittens Billy Budd in diesem Jahr ein sicherlich sehr schweres Stück ausgesucht hatte, oder Regina Pätzer, schon zum vierten Mal dabei und außer Konkurrenz singend. Auch Sonja Grevenbrock, Fabian Kelly und Larissa Botos gehören zu ihnen.

Das Repertoire der jungen Sänger (einer der „jüngsten“ Meistersingerkurse der letzten Jahre) ist sehr unterschiedlich und dabei höchst anspruchsvoll.

Als Solisten, in kleinen Duetten oder auch im größeren Ensemble, zeigten die jungen Leute ihre sängerischen und darstellerischen Qualitäten, sehr zur Freude des begeisterten Publikums.

Mit Charles Gounod, Vinzenzo Bellini, Gaetano Donizetti, Tschaikowski, Britten, Rossini, Dvorak, Saint-Saens und natürlich Mozart („der muss immer dabei sein“, so ein Zuschauer), waren auch wichtige musikalische Epochen abgedeckt.

Nach den beiden Programmteilen und einem wunderschönen Finale aller Mitwirkenden, zog sich die Jury zur Beratung zurück und die Publikumsstimmen wurden ausgezählt. In der Zwischenzeit unterhielten die Mitwirkenden des Meistersingerkurses das Publikum mit Liedern von Manuel de Falla und Garcia Lorca.

Ganz sicher wird man von allen Teilnehmern auch auf internationalen Bühnen noch viel hören.

Die Teilnehmer im Überblick:

Yuuki Tamai, Tohru Iguchi, Irina Sherstneva, Regina Pätzer, Florian Küppers, Erik Reinhardt, Sabrina Reidt, Leon Tchakachow, Lena Marie Kosack, Jasmin Desirée Schaff, Stanislav Korolev, Ruth Katharina Peeck, Sonja Grevenbrock, Fabian Kelly, Larissa Botos. (desa)

Hansjürgen Hoffmann bedankte sich bei den Teilnehmern des sehr gelungenen Abschlusskonzertes.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Nach dem Konzert gab es noch im Nebensaal des Saalbaus einen kleinen Empfang.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin