Montag, 03. Oktober 2022

Immer mehr Verbraucher setzen auf den Onlinehandel – warum lokale Händler nicht auf den Vertrieb im Internet verzichten sollten!

7. April 2021 | Kategorie: Allgemein, Ausbildung & Beruf, Internet & Smartphones, Ratgeber

Verkaufsoffene Sonntage (wie hier in Landau), die Anreiz zum Kaufen gaben, sind momentan undenkbar. Geschäfte werden immer mehr im Internet gemacht.
Archivbild: Pfalz-Express

Immer noch gibt es viele Geschäfte und lokale Händler, die sich weigern ihren Vertrieb auf dem Online-Markt auszuweiten.

Dabei lässt sich der Handel im Internet kaum noch vernachlässigen. Um nicht von der Konkurrenz überholt zu werden und wichtige Marktanteile zu verlieren, ist es demnach unverzichtbar auch im Internet präsent zu sein. Hier gibt es für lokale Händler ganz unterschiedliche Möglichkeiten, um sich auf dem Online-Markt zu etablieren. Dabei gelingt es nicht nur regionale Stammkunden an sich zu binden, sondern auch den Kundenkreis deutlich zu vergrößern.

Die Coronakrise hat vielen lokalen Händler offenbart wie fragil das Geschäft sein kann. So haben die meisten lokalen Geschäfte seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie mit deutlichen Umsatzeinbußen zu kämpfen. Anders sieht es dagegen auf dem Online-Markt aus.

Hier floriert das Geschäft mit verschiedenen Waren und Dienstleistungen. Während der Pandemie setzen immer mehr Verbraucher auf den Onlinehandel, um sich Waren und Produkte für den täglichen Bedarf zu besorgen. So ist ein entsprechender Online-Shop für die meisten lokalen Händler wichtiger denn je.

Die Verkaufszahlen im E-Commerce sprechen für sich, so dass der Weg für lokale Händler unausweichlich in den Online-Markt mündet. Verbraucherexperten sind sich zudem sicher, dass die Corona-Pandemie das Kaufverhalten von Verbrauchern auch nach der Krisenzeit nachhaltig verändert wird.

Demnach steht vor allem dem Online-Markt weiterhin eine rosige Zukunft bevor.
Doch ist der Weg in das Online-Business gar nicht so einfach. Hier kommt es vor allem auf eine sorgfältige Vorbereitung und die richtigen Maßnahmen beim Eintritt in den Online-Markt an. Denn allein durch die Shop-Gründung im Internet ist noch nichts gewonnen. So geben wir Ihnen im Folgenden einen Überblick von den notwendigen Schritten beim Einstieg in den Online-Markt.

Eine gute Shop-Plattform reicht nicht aus – Suchmaschinenoptimierung als Schlüssel zum Erfolg!

Als Basis für den erfolgreichen Vertrieb im Internet benötigen lokale Händler zunächst eine entsprechende Shop-Plattform im Internet. Hier gilt es den Grundstein für den Start im E-Commerce zu legen. Doch auch, wenn sich lokale Händler ein professionelles Shop-Design erstellen lassen, heißt dies nicht automatisch, dass zahlreiche Kunden nun in einem Online-Shop einkaufen.

Der Vertrieb im Internet hat seine ganz eigenen Regeln. Sehen und gesehen werden, heißt es beim erfolgreichen Handel. So ist ohne eine entsprechende Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO, fast aussichtslos Kunden auf den eigenen Shop zu locken.

Denn die meisten Verbraucher starten die Suche nach bestimmten Waren und Produkten über die Suchmaschine von Google. Wie wichtig die Position bei der Suchanfrage im Internet ist, weiß auch Patrick Tomforde von PerformanceLiebe. Dazu benötigt es verschiedene Linkbuilding Maßnahmen, bei der Backlinks auf verschiedenen Webseiten im Internet verstreut werden.

Umso mehr Backlinks es beim Linkbuilding im Internet gibt, desto besser ist auch die Positionierung bei einer Suchanfrage von Verbrauchern. Denn kaum ein Verbraucher schaut auf Seite 6 oder 7 bei den Google Suchergebnissen, wenn er nach verschiedenen Produkten und Waren Ausschau hält. Um demnach ein Top-Ranking auf Google einzunehmen, ist eine entsprechende SEO Marketingkampagne unverzichtbar.

Kundenbindung und Betreuung gelingt auch im Online-Bereich

Viele lokale Händler argumentieren, dass sie Online-Shops in puncto Kundenservice und Betreuung einen gewaltigen Schritt voraus sind. Doch hat sich das Einkaufserlebnis für Kunden im Internet in den letzten Jahren erheblich weiterentwickelt. Viele Online-Shops bieten ihren Kunden mittlerweile die Möglichkeit, sich live mit einem Moderator eines Online-Shops zu verbinden und so eine persönliche Beratung zu erhalten.

So gelingt es verschiedenen Online-Shops im Internet für eine deutlich bessere Kundenbindung zu sorgen. Auch in der digitalen Welt wird Kundenservice großgeschrieben, so dass Onlinehändler ebenso auf eine große Kundenorientierung setzen.

Ein Online-Shop ist mehr als nur ein alternativer Verkaufskanal

Viele lokale Händler gehen davon aus, dass sich nach der Coronakrise das Geschäft wieder normalisieren wird. Doch ist davon auszugehen, dass viele Verbraucher dem Online-Markt weiterhin treu bleiben werden.

Der E-Commerce wird nicht umsonst als Markt der Zukunft bezeichnet. Schon vor der Pandemie gab es jährlich steigende Umsatzzahlen, so dass Online-Shops keineswegs nur ein vorübergehender alternativer Verkaufskanal sind. Der Trend geht weiter zum bequemen und günstigen Einkaufserlebnis im Internet.

Für lokale Händler bedeutet diese Entwicklung, dass der Weg auf den Online-Markt unausweichlich erscheint. So bedeutet die aktuelle Krise auch sich zukunftsorientiert auf dem Markt aufzustellen.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen