Dienstag, 17. September 2019

Hongkonger Aktivist enttäuscht von Merkels Auftritt in Peking

7. September 2019 | 2 Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik

Angela Merkel
Foto: dts Nachrichtenagentur

Hongkong  – Der Hongkonger Aktivist Joshua Wong, der in der vergangenen Woche einen offenen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gerichtet hatte, zeigt sich enttäuscht über den Auftritt der Kanzlerin in Peking.

„Ich danke Kanzlerin Merkel, dass sie Hongkong in Peking angesprochen hat, aber es war viel weniger deutlich als es sich die Hongkonger gewünscht hatten. Das Geschäftsinteresse Deutschlands sollte nicht den universellen Wert außer Kraft setzen, an den wir glauben“, sagte Wong der „Bild am Sonntag“.

Wenn die „Kanzlerin etwas tun will“, dann müsse sie mit dafür sorgen, den chinesischen Staatspräsidenten Xi Jinping „zu drängen, auf die Forderung nach freien Wahlen zu reagieren“, so der Hongkonger Aktivist weiter. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

2 Kommentare auf "Hongkonger Aktivist enttäuscht von Merkels Auftritt in Peking"

  1. qanon sagt:

    Beobachter aus der Pfalz auch von Merkels Auftritt enttäuscht:

    (…)

    Ach ja der Chinese hat seine Hymne geehrt und ist aufgestanden. Merkel blieb weiterhin sitzen.

    • qanon sagt:

      (…)
      1. Entweder Frau Merkel ist so krank das sie bei einer Nationalhymne nicht stehen kann ohne ihre Zitteranfälle zu bekommen (dann wäre sie sehr Krank was ein Rücktrittsgrund wäre)
      oder
      2. Jemand von Aupen befiehlt ihr dich zu setzen (dann wäre sie Fremdgesteuert, was ein Rücktrittsgrund wäre)
      oder
      3. Kann auch sein das sie die Krankheit vortäuscht (dann wäre sie eine Hypchonderin /Betrügerin, was ein Rücktrittsgrund wäre)

      In allen drei Fällen ist die Frau als Kanzlerin nicht mehr einsetzbar und dem großen deutschen Volk als Kanzlerin nicht würdig, oder?

      Was es hier wieder zu zensieren gibt liebe Redaktion dürfte sich ausschliesslich nur Ihnen erschliessen.

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin