Dienstag, 11. Mai 2021

Grünes Licht für neues Wohnquartier in Böchingen

30. April 2021 | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Wirtschaft in der Region

Bildquelle: Bauunternehmen Matthias Ruppert

Böchingen – Der Böchinger Gemeinderat hat einstimmig den Bebauungsplan für das Gelände der ehemaligen Sektkellerei beschlossen. Damit ist der Weg frei für die weiteren Planungen und den Beginn der Erschließungsarbeiten.

Stephan Ruppert, Geschäftsführer des ausführenden Bauunternehmens Matthias Ruppert, freut sich über den einstimmigen Beschluss: „Für uns war das ein ganz wichtiges Zeichen. Wir erleben hier in Böchingen von Beginn an eine sehr gute Zusammenarbeit mit Ortsbürgermeister Reinhold Walter, Verbandsbürgermeister Torsten Blank und den Mitarbeitenden in der Verwaltung. Der Bebauungsplan enthält Regelungen, die eine stimmige und regionaltypische Bebauung gewährleisten. Das Wohnquartier bietet vielen Menschen neuen, attraktiven Wohnraum. Mit dem Satzungsbeschluss können wir nun in die weitere Planung und Vorbereitung einsteigen.“

​Derzeit läuft auf dem rund drei Hektar großen Gelände der Abriss der alten Gebäude. Dies werde noch bis etwa Ende Juli dauern, wie Vertriebsleiter Helmut Arens erklärt. „Nach der Sommerpause beginnen wir mit den Erschließungsarbeiten. Das heißt, wie treffen die Vorbereitungen für den Straßenbau sowie die Ver- und Entsorgung für das Quartier.“ Diese Arbeiten werden voraussichtlich bis Sommer 2022 dauern. Auch für Arens stellt der einstimmige Beschluss des B-Plans einen wichtigen Meilenstein dar. „2019 wurde der Aufstellungsbeschluss gefasst. Nach nur anderthalb Jahren Vorbereitungs- und Planungszeit ein so großes und für die Region bedeutendes Projekt mit dem Beschluss des Bebauungsplans in die nächste Phase bringen zu können, ist ein sehr gutes Ergebnis.“

​Die denkmalgeschützte Villa auf dem Gelände und die Evangelische Kirche östlich davon werden im Rahmen der Neubebauung freigestellt und erhalten so eine verbesserte Eingangssituation und Sichtbarkeit. Insgesamt entstehe mit dem Quartier moderner Wohnraum und Gewerbeflächen für unterschiedliche Zielgruppen, so Arens. „Für den südlichen Teil des Areals ist eine Mehrfamilienhaus-Bebauung vorgesehen. Neben der Wohnnutzung sollen dort auch wohnaffine Dienstleistungen und Services angeboten werden, unter anderem Einrichtungen der Nahversorgung sowie bedarfsorientierte Officelösungen. Alle Wohnungen werden altersgerecht ausgeführt und barrierefrei erschlossen.“ Im nördlichen Teil sind 35 Einfamilienhaus-Parzellen geplant, die mit Reihenhäusern, freistehenden Einfamilienhäusern und Hofhäusern bebaut werden sollen.

Info-Webseite

​Bereits jetzt bestehe ein großes Interesse an dem Projekt, so Stephan Ruppert, einer der Geschäftsführer:  „Es handelt sich hier um ein beispielhaftes Konversionsprojekt, das Auswirkungen auf das gesamte Ortsbild haben wird. Die bisherige Bebauung mit den Industriegebieten weicht einem neuen Ortsteil zentral in Böchingen. Wir freuen uns auf die weitere Umsetzung.“

Der Vertrieb für die Häuser und Wohnungen beginnt voraussichtlich frühestens ab Mitte 2022. Das Unternehmen werde deshalb zeitnah auf www.dorfleben-boechingen.de eine eigene Projektwebsite live schalten, auf der sich Interessierte über das Projekt informieren können.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin