Donnerstag, 23. Januar 2020

Gimmeldingen: 85-Jähriger von falschem Polizeibeamten um 38.000 Euro betrogen

14. Dezember 2019 | noch keine Kommentare | Kategorie: Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer

Symbolbild: Polizei Neustadt

Gimmeldingen – Ein 85-jähriger Senior hat viel Geld bei einem Trickbetrug verloren.

Er wurde am Mittwochmorgen von einem Mann angerufen, die sich als Polizeibeamter Florian Hoffmann ausgab. Dem 85-Jährigen wurde mitgeteilt, dass ein Zettel mit seinem Namen abgegeben worden wäre und man vermute, dass bei ihm eingebrochen werden soll.

Er wurde gebeten, die „Ermittlungen“ durch die Übergabe von Bargeld zu unterstützen. Zunächst wurde eine Summe von 20.000 Euro vereinbart. Diese hob der Senior bei seiner Bank ab und legte sie in einem Umschlag auf seine Mülltonne vor dem Haus ab. Kurz darauf läuteten zwei Männer mit südländischem Aussehen an der Haustür des Mannes. Da sie jedoch nicht wussten, was sie tun sollten, zogen sie ohne das Geld mitzunehmen wieder ab.

Der Senior wurde wieder telefonisch angewiesen, den Umschlag des angeblichen Polizisten zunächst wieder von der Mülltonne zu nehmen und später wieder dort hin zu legen. Kurze Zeit später war der Geldumschlag verschwunden.

Anschließend meldete sich „Herr Hoffmann“ erneut und bat um mehr Geld. Man einigte sich auf 18.000 Euro, die der Geschädigte wieder bei seiner Bank abhob und auf die gleiche Weise übergab.

Der letzte Täterkontakt bestand am 13.12.2019 gegen 8 Uhr. Der Täter versuchte sein Opfer zu beruhigen und sicherte ihm eine Geldrückgabe zu. Während des gesamten Tatzeitraums hielt der Anrufer ständig telefonischen Kontakt zu dem betrogenen Gimmeldinger Herrn.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin