Dienstag, 16. August 2022

Gebhart und Geißler fordern zügige Neubewertung der Bahnstrecke Landau-Germersheim

7. Juli 2022 | Kategorie: Kreis Germersheim, Landau, Politik regional

Foto: Pfalz-Express

Landau/Germersheim. Bisher scheiterte eine Reaktivierung der Schienenstrecke Landau-Germersheim daran, dass die Wirtschaftlichkeit nicht nachgewiesen werden konnte.

Nun hat das Bundesverkehrsministerium auf Anfrage dem Bundestagsabgeordneten Thomas Gebhart mitgeteilt, dass seit letzter Woche neue Grundlagen für die Bewertung der Wirtschaftlichkeit gelten. „Darauf haben wir gedrängt“, sagen Dominik Geißler, OB-Kandidat in Landau und Thomas Gebhart.

„Damit muss jetzt mit Nachdruck ein neuer Anlauf genommen werden, mit dem Ziel, die Strecke für den Zugverkehr zu reaktivieren. Formal handelt es sich um die “ Überarbeitung der Verfahrensanleitung zur Standardisierten Bewertung“. Sie steht nun den Vorhabenträgern und Ländern für die Bewertung von Einzelvorhaben zur Verfügung.

Geißler und Gebhart weiter: „Es ist jetzt an der Zeit, das Vorhaben anzugehen. Die Zugverbindung Landau-Germersheim wäre ein Fortschritt für die Mobilität in der Südpfalz. Und sie wäre ein sinnvoller Beitrag zum Klimaschutz.“

Hintergrund: Bisher konnte anhand durchgeführter Prüfungen eine Gesamtwirtschaftlichkeit für eine Reaktivierung der aktuell stillgelegten Schienenstrecke Landau-Germersheim nicht nachgewiesen werden. Eine neue Verfahrensanleitung zur Standardisierten Bewertung wurde nun zum 1. Juli in Kraft gesetzt und stellt ab diesem Zeitpunkt die Grundlage für den Nachweis der Wirtschaftlichkeit für alle zur anteiligen Förderung im Rahmen des Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzt (GVFG) vorgesehenen Projekte dar.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen