Donnerstag, 18. April 2024

Für die Ärmsten der Armen: 43. Hungermarsch der Indienhilfe Pater Franklin am 10. März 2024 

19. Februar 2024 | Kategorie: Kreis Bad Dürkheim, Kreis Germersheim, Kreis Südliche Weinstraße, Landau, Regional, Rhein-Pfalz-Kreis, Südwestpfalz und Westpfalz, Veranstaltungen

Auf der Straße wären sie zugrunde gegangen – in den Einrichtungen von Pater Franklin haben die Kinder ein neues Zuhause gefunden.
Foto: Über Indienhilfe

Hagenbach – Die Indienhilfe Pater Franklin e.V. lädt alle Interessierten zum 43. Hungermarsch ein, der am 10. März in Hagenbach beginnt.

Pater Franklin ist ein katholischer Priester. Er kümmert sich vor allem um die Adivasi, die Ureinwohner Indiens, die oft in Armut und Ausgrenzung leben. Er hat in verschiedenen Regionen Indiens Schulen, Waisenhäuser, Werkstätten und Leprastationen errichtet, um den Kindern eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

Pater Franklin arbeitet mit der priesterlichen Vereinigung der Pilar Fathers in Bhopal zusammen. Er war schon häufig in Hagenbach und der Region zu Besuch. Umgekehrt haben Aktive der Indienhilfe schon mehrmals den Pater und seine Einrichtungen in Indien besucht

Foto: über Indienhilfe

Der Tag startet um 9:30 Uhr mit einem festlichen Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Michael in Hagenbach. Anschließend geht es zu Fuß durch den Bienwald zur Mehrzweckhalle nach Büchelberg (8 Kilometer), wo eine Mittagsverpflegung angeboten wird.

Die Marschierer selbst müssen nicht hungern.
Fotos: über Stadt Hagenbach

Weiterer Verlauf des Marschs und Abschluss im Kulturzentrum

Nach der Stärkung führt der Weg weiter zur Gemeinschaftshalle nach Berg (ca. 10 Kilometer), wo Kaffee und Kuchen auf die Teilnehmer warten. Die letzte Etappe des Marschs endet in Hagenbach (5 Kilometer), wo im Kulturzentrum der Abschluss stattfindet.

Dort wird für das leibliche Wohl gesorgt und eine Präsentation über die Projekte der Indienhilfe gezeigt. Außerdem wird das vorläufige Ergebnis des Hungermarschs bekannt gegeben.

Informationen und Anmeldung zum Hungermarsch

Auch schlechtes Wetter hielt die Wanderer in der Vergangenheit nicht davon ab, eine gute Tat zu tun.
Foto (Archiv): v. privat

Die Teilnehmer des Hungermarschs sammeln vorher Spendenbeiträge von Freunden, Bekannten, Arbeitskollegen, Sponsoren usw., die ihnen eine Art Kilometergeld für den Marsch geben. Nach dem Hungermarsch überweisen die Teilnehmer die gesammelten Beträge auf das Spendenkonto der Indienhilfe. 

Die bisherigen Hungermarschteilnehmer bekommen die Unterlagen zum Hungermarsch zugestellt. Im Hungermarsch-Flyer steht, was zu tun ist, um mitzumachen. Hungermarschkarten und Flyer sind auch in den Kirchen ausgelegt bzw. erhältlich in den Pfarrämtern oder bei der Indienhilfe (Tel. 07272-4451).

Unter www.indienhilfe-franklin.de können die Hungermarschkarte, das Faltblatt und die Wegstrecke heruntergeladen werden.

Die Indienhilfe freut sich, am 10. März mit vielen Menschen diesen Tag zu begehen. Schon jetzt bedankt sie sich im Namen von Pater Franklin und seinen Mitbrüdern und den ihnen anvertrauten Menschen für das Engagement.

Spenden: Indienhilfe Pater Franklin VR-Bank Südpfalz IBAN DE 56 5486 2500 000208391 80.

Nishkalanka Gils Hostel.
Foto über Indienhilfe

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen