Mittwoch, 26. Juni 2019

Hungermarsch in Hagenbach: 500 marschieren für die Ärmsten der Armen

2. April 2019 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Regional

Die Marschierer selbst mussten nicht hungern.
Fotos: über Stadt Hagenbach

Hagenbach – Beim diesjährigen 38. Hagenbacher Hungermarsch zugunsten der Indienhilfe von Pater Franklin hatten sich rund 500 Marschierer auf den Weg gemacht.

Bei schönstem Frühlingswetter starteten neben Familien mit Kind und Hund viele Freundes- und Vereinsgruppen, die Kommunionkinder der Pfarreien und Einzelwanderer. Nach dem Gottesdienst mit Pfarrer Alexander Pommerening und Mitbrüdern führte der Wanderweg über 25 Kilometer durch den Bienwald nach Büchelberg, Scheibenhardt und Berg zurück in das Hagenbacher Kulturzentrum.

In jedem Ort wurde Verpflegung, Erste Hilfe und Rückfahrmöglichkeit nach Hagenbach angeboten. Der Gedanke dahinter ist, dass die Wanderer bei Freunden etc. eine Spende pro Kilometer sammeln.

Ein erstes Spendenergebnis in Höhe von 46.400 Euro konnten am Spätnachmittag Hubert Borger, Vorsitzender des Vereins Indienhilfe Pater Franklin e.V., und Bürgermeister Franz Xaver Scherrer bekanntgeben. Es erhöht sich erfahrungsgemäß im Lauf der nächsten Wochen etwa um ein Drittel, so dass runde 60. 000 Euro erwartet werden.

„Wir beten für euch und bitten um Gottes Segen für eure Hilfe“, bedankte sich der fast 80-jährige Pater Franklin bei einer Whats-App-Direktschaltung bei den Besuchern des Kulturzentrums. Das Geld kommt seinen Projekten in Bhopal und in Kalkutta zugute. Theresa Wiersch aus Maximiliansau hatte dort sechs Monate gearbeitet und berichtete von 400 Kindern in Vorschulkindergärten, 1200 Tagesschülern und 1100 Kindern in sieben Wohnheimen.  „Für diese Menschen ist das ein Wunder.“ Es sind sowohl Waisenkinder als auch Kinder, die aus vollkommen verarmten Familien (der kastenlosen Bevölkerung) stammen und sonst keine Schule besuchen könnten.

Gefördert werden außerdem ein Nähmaschinenprojekt, ein Ziegenprojekt, Ausbildungen für Mädchen und Jungen, eine Armenspeisung und medizinische Notversorgung der Armen.

Spendenkonto

Spendenkonten der Indienhilfe Pater Franklin e.V.

VR Bank Südliche Weinstraße eG

IBAN: DE37 5489 1300 0000 7370 03  – BIC: GENODE61BZA

Sparkasse Südliche Weinstraße

IBAN: DE89 5485 0010 00260083 34. – BIC: SOLADES1SUW

Der Verein versichert, dass alle Spenden direkt zu den Bedürftigen in Indien gehen. Alle anfallenden Kosten werden durch Mitgliedsbeiträge getragen.

Weitere Informationen: www.indienhilfe-franklin.de

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin