Samstag, 04. Juli 2020

Firma Wintershall übergibt Spende an den Förderverein „Ein Hospiz für LD-SÜW e.V.“

18. Dezember 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Landau
Michael Kobel, Betriebsleiter Wintershall Landau übergab dem Vorsitzenden des Fördervereins "Ein Hospiz für LD-SÜW e.V.", Bürgermeister Thomas Hirsch einen Spaten, der darauf hinweisen soll, dass der erste Spatenstich für den Bau des Hospizes wieder einen Schritt näher gerückt ist (v.l.n.r.: Dr. Maximilian Ingenthron, Michael Kobel und Bürgermeister Thomas Hirsch). Foto: stadt-landau

Michael Kobel übergab dem Vorsitzenden des Fördervereins „Ein Hospiz für LD-SÜW e.V.“, Bürgermeister Thomas Hirsch einen Spaten, der darauf hinweisen soll, dass der erste Spatenstich für den Bau des Hospizes wieder einen Schritt näher gerückt ist (v.l.n.r.: Dr. Maximilian Ingenthron, Michael Kobel und Bürgermeister Thomas Hirsch).
Foto: stadt-landau

Landau. Die Firma Wintershall, vertreten durch den Betriebsleiter Michael Kobel, hat den Bau des neuen Hospizes, welches in Landau auf dem Gelände des Bethesda entstehen soll, mit einer Spende in Höhe von 5.000 Euro unterstützt.

Fördervereinsvorsitzender und Bürgermeister Thomas Hirsch bedankte sich recht herzlich für die großzügige Spende und lobte „das außerordentliche Engagement der Landauer Firmen bei der Unterstützung für den Bau des Hospizes“.

Alle Standorte des Unternehmens von Wintershall haben von der Wintershall-Zentrale in Kassel die Aufforderung erhalten, Sozialprojekte an den jeweiligen Standorten zu nennen, die eventuell mit einer Weihnachtsspende bedacht werden. Mit dem Vorschlag den Bau des neuen Hospizes in Landau zu unterstützen, wurde der Landauer Standort schließlich für die Spende ausgewählt.

„Die Baukosten des Hospizes müssen über Spendenmittel finanziert werden, da es keine öffentlichen Zuschüsse für ein solches Bauprojekt gibt. Wir sind daher auf jede Unterstützung angewiesen. Zumal auch der spätere Betrieb zu einem gewissen Teil durch private Förderungen finanziert werden muss“, erklärte Hirsch.

Wie bereits berichtet soll auf dem Gelände des Landauer Bethesda mit einem Investitionsvolumen von rund zwei Millionen Euro ein Hospiz gebaut werden. Der Bau soll bis 2017 abgeschlossen sein. Dann können hier Menschen mit unheilbaren Krankheiten im fortgeschrittenen Stadium einziehen. Ein multiprofessionelles Team, unter anderem bestehend aus Ärzten und Pflegefachkräften, aber auch Mitarbeitenden aus Sozialarbeit und Seelsorge, soll die Hospizgäste versorgen und deren Angehörige beraten. (stadt-landau)

Spendenkonten „Ein Hospiz für LD-SÜW e.V.“:
VR Bank Südliche Weinstraße
IBAN: DE93 5489 1300 0000 4414 06
BIC: GENODE61BZA

VR Bank Südpfalz
IBAN: DE55 5486 2500 0002 7300 73
BIC: GENODE61SUW

Sparkasse Südliche Weinstraße
IBAN: DE31 5485 0010 1700 8080 80
BIC: SOLADES1SUW

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , , ,

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin