Montag, 25. Januar 2021

Erster Spatenstich für den Neubau der Turnhalle in Siebeldingen

3. Mai 2017 | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße
Ortsbürgermeister Nerding, Ortsbürgermeister Flaxmeyer, Erster Kreisbeigeordneter Ehrgott, Bürgermeister Blank, Landrätin Riedmaier, Architekt Knauth, Ortsbürgermeister Klein, MdL Schwarz, Vorsitzender des Vereins „Zusammen etwas bewegen“ Rainer Keßler (v.l.n.r.) beim traditionellen Spatenstich. Foto: kv-süw

Ortsbürgermeister Nerding, Ortsbürgermeister Flaxmeyer, Erster Kreisbeigeordneter Ehrgott, Bürgermeister Blank, Landrätin Riedmaier, Architekt Knauth, Ortsbürgermeister Klein, MdL Schwarz, Vorsitzender des Vereins „Zusammen etwas bewegen“ Rainer Keßler (v.l.n.r.) beim traditionellen Spatenstich.
Foto: kv-süw

Siebeldingen. Nach einer Zeit der Gespräche, Planungen, Vorbereitungen und Entscheidungen konnte vergangenen Freitag der symbolische Spatenstich für den Neubau der Turnhalle in Siebeldingen gesetzt werden.

Zahlreiche Gäste, Bürger der Gemeinde Siebeldingen und Vertreter aus der Kommunalpolitik sind zu dem freudig erwarteten Ereignis gekommen.

Bereits im Jahr 2006 wurde die alte Turnhalle in Siebeldingen aus bausicherheitstechnischen Gründen geschlossen, 2011 folgte der Beschluss zum Abriss der alten Turnhalle.

Das ca. eine Million Euro teure Projekt, für das eine Bauzeit von einem Jahr angesetzt wurde, kann nun verwirklicht werden.

Die Investitionskosten werden durch eine Förderung des Landes in Höhe von 396.000 Euro getragen sowie durch Mittel der Verbandsgemeinde Landau-Land (299.000 Euro), der Ortsgemeinde Siebeldingen (194.500 Euro), den Ortsgemeinden Birkweiler und Frankweiler (je 30.000 Euro) und dem Verein „Zusammen etwas bewegen – Verein zum Erhalt der Turnhalle in Siebeldingen e.V.“ (40.000 Euro).

In ihren Grußworten dankten Ortsbürgermeister Klein und Bürgermeister Blank allen Beteiligten Kommunen, dem Verein „Zusammen etwas bewegen“, dem Sportstättenbeirat des Landkreises sowie dem Land Rheinland-Pfalz. Bürgermeister Blank bezeichnete die Turnhalle, die auch von den Ortsgemeinden Birkweiler und Frankweiler genutzt wird, als „großes Gemeinschaftswerk der kommunalen Familie“.

Landrätin Theresia Riedmaier sprach ihren besonderen Dank den Initiatoren des Vereins „Zusammen etwas bewegen“ aus und betonte, dass dieses große Gemeinschaftsprojekt von Anfang an „Chefin-Sache“ gewesen sei. Zum Spatenstich selbst hat die Kreis-Chefin die ersehnte Baugenehmigung mitgebracht.

Die Planungsleistungen werden von Architekt Uwe Knauth, Landau ausgeführt. „Durch das Gebäude mit Satteldach kann ein höherer Innenraum verwirklicht werden, außerdem fügt sich die Halle in die Umgebung ein“, so Knauth. Er bezeichnete die Baugenehmigung als „Meilenstein“ für das Projekt.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin