Erste Coronavirus-Infektion in Baden-Württemberg bestätigt – weiterer Verdachtsfall in NRW

25. Februar 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten

Symbolbild: Pfalz-Express

Stuttgart (aktualisiert) – Bei einem Patienten in Baden-Württemberg ist eine Infektion mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) nachgewiesen worden. Dies sei die erste bestätigte Infektion im Land, teilte das baden-württembergische Ministerium für Soziales und Integration am Dienstagabend in Stuttgart mit.

Bei dem Patienten handele es sich um einen 25-jährigen Mann aus dem Landkreis Göppingen, der sich vermutlich während einer Italienreise in Mailand angesteckt habe. Er sei nach seiner Rückkehr mit grippeähnlichen Symptomen erkrankt und habe daraufhin Kontakt mit dem örtlichen Gesundheitsamt aufgenommen, hieß es weiter.

[Neu zum Thema: Zwei weitere Coronavirus-Infektionen in Baden-Württemberg]

Daraufhin sei ein Test auf Coronaviren erfolgt. Nach dem positiven Ergebnis solle der Patient noch am Dienstagabend in eine Klinik eingeliefert und dort isoliert von den übrigen Patienten untergebracht und behandelt werden.

Das zuständige Gesundheitsamt ermittelte zur Stunde die Kontaktpersonen des Patienten und veranlasse die entsprechenden Schutzmaßnahmen. „Das bedeutet, dass enge Kontaktpersonen häuslich abgesondert werden. Sobald eine Kontaktperson Symptome entwickelt, wird sie ebenfalls in einem Krankenhaus isoliert“, so das baden-württembergische Ministerium.

Auch Fall in NRW bestätigt

Die „Rheinische Post“ berichtete unterdessen am Dienstagabend auf ihrer Internetseite, mindestens eine Person sei positiv auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet worden. Ein Ehepaar aus Erkelenz sei zuvor unter Verdacht einer Coronavirus-Infektion in die Universitätsklinik in Düsseldorf eingeliefert worden. Der Infektionsverdacht hatte sich dann später am Abend bei einer Person bestätigt, erklärte ein Sprecher der Düsseldorfer Feuerwehr der dpa.

Auch ein Soldat der Flugbereitschaft in Köln stand außerhalb des Dienstes mit dem ersten Corona-Patienten in NRW in Kontakt. Das teilte die Luftwaffe mit. Er zeigte zunächst keine Symptome, wird heute beim Sanitätsdienst der Bundeswehr untersucht. Erste Ergebnisse werden am Abend erwartet. Schutzmaßnahmen vor Ort seien eingeleitet worden.

(dts Nachrichtenagentur/red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin