Montag, 21. Oktober 2019

Einsatzreicher Sonntag der Feuerwehr Ludwigshafen: Insgesamt 21 Einsätze absolviert

26. August 2019 | noch keine Kommentare | Kategorie: Ludwigshafen, Rhein-Pfalz-Kreis

Symbolbild: Pfalz-Express

Ludwigshafen. Die Ludwigshafener Feuerwehr hatte am 25. August jede Menge zu tun und zwar den ganzen Tag über. Insgesamt wurden 21 Einsätze gezählt, ohne die Fehlalarmierungen.

Um 6:55 Uhr ging es mit einem Brandmeldealarm in die Sudermannstraße im Stadtteil Süd los. Vor Ort wurde eine Fehlauslösung der Brandmeldeanlage festgestellt, die vermutlich von einem Stromausfall ausging. Im Einsatz waren vor Ort die Feuerwehr, die Polizei sowie der Rettungsdienst.

Noch während des vorherigen Einsatzes wurde die Feuerwehr von den Technischen Werken Ludwigshafen über einen Stromausfall im Stadtteil Süd mit unbekannter
Ursache informiert. Durch einen anlaufenden Notstromgenerator in der Mundenheimerstraße wurde die Feuerwehr um 7:30 Uhr zu einer Explosion mit starken Rauchentwicklung alarmiert. An der Einsatzstelle konnte jedoch keine Gefahrenlage festgestellt werden.

15 Minuten später informierten die Technischen Werke Ludwigshafen über eine Verrauchung einer Trafostation in der Straße Rheinallee im Stadtteil Süd. Nach Freischaltung der Anlage führte die Feuerwehr Entrauchungsmaßnahmen durch und kontrollierte die Anlage mit einer Wärmebildkamera. Die Ausbruchstelle konnte
lokalisiert werden und die Techniker der TWL begannen umgehend mit den Instandsetzungsarbeiten. Im Einsatz waren vor Ort die Feuerwehr und Techniker der
Technischen Werke Ludwigshafen.

Um 9:59 Uhr erfolgte die nächste Brandmeldung einer Brandmeldeanalge in der Flomersheimer Straße. Vor Ort konnte eine Verrauchung in einem Heizungsraum an einer Gasheizung festgestellt werden. Der Brand konnte durch die eingesetzten Kräfte schnell gelöscht werden und die Einsatzstelle einem Verantwortlichen des Gebäudes übergeben werden. Im Einsatz waren vor Ort die Feuerwehr, die Polizei sowie der Rettungsdienst.

Auch die nächste Brandmeldung um 11:28 Uhr in der Yorkstraße konnte auf einen anlaufenden Notstromgenerator bezüglich des noch anhaltenden Stromausfalls zurückgeführt werden.

Zur Mittagszeit unterstütze die Feuerwehr Ludwigshafen eine Landesdienstelle mit der Fachkompetenz des Landesanalysesystem Rheinland-Pfalz. Hierbei wurden
Proben ausgewertet und die anfordernde Behörde mit einem speziellen Fachberater über die Erkenntnisse der Auswertung informiert.

Nach einer brennenden Waschmaschine um 16:13 Uhr in der Bürgermeister-Fries-Straße, konnte sieben Minuten später ein brennender Müllcontainer in der Bürgermeister-Grünzweig-Straße abgelöscht werden.

Eine weitere Brandmeldung einer Brandmeldeanlage Im Zollhof stellte sich als Fehlalarmierung heraus.
Noch während der Rückfahrt der Einsatzkräfte wurde die Feuerwehr zu einem schweren Verkehrsunfall auf die A650 alarmiert. Vor Ort wurde ein Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen festgestellt.

Bei diesem Unfall wurde eine Person verletzt und in ein nahe gelegenes Krankenhaus transportiert. Die Fahrspuren in Richtung Ludwigshafen waren gesperrt. Im Einsatz waren vor Ort die Feuerwehr, die Polizei, der Rettungsdienst sowie ein Rettungshubschrauber.

Zu einer überörtlichen Hilfeleistung wurde die Feuerwehr um 19 Uhr nach Lambsheim gerufen. Besorgte Badegäste am dortigen Weiher verständigten die örtliche Feuerwehr über einen vermuteten Schwimmunfall. Die Taucherstaffel der Berufsfeuerwehr Ludwigshafen suchte mit weiteren Tauchern der DLRG die besagte Stelle intensiv ab. Die Person konnte von weiteren zahlreichen Einheiten verschiedener Organisationen in enger Abstimmung und guter Zusammenarbeit unverletzt ermittelt werden.

Noch während dieses Einsatzes unterstützte die Feuerwehr Ludwigshafen mit einem Erkundungskraftwagen für Umweltgefahren die Feuerwehren des Landkreise Rhein-Pfalz-Kreis bei einem Großbrand in Mutterstadt.

Eine weitere Brandmeldung einer Brandmeldeanlage in der Dessauerstraße stellte sich ebenfalls als Fehlalarmierung heraus. Durch die zahlreichen Ereignisse im Alarmierungsgebiet der Integrierten Leitstelle Ludwigshafen incl. des Erlebnistages Deutsche Weinstraße kam es zur stark erhöhten Anzahl von Notrufen. Mit den vorgenannten Einsätzen und weiteren kleineren Hilfeleistungen wurden bis 23 Uhr insgesamt 21 Feuerwehreinsätze gezählt.

Die Dienstzeit der heutigen Einsatzbeamten der Berufsfeuerwehr Ludwigshafen endet allerdings erst in neuen Stunden. Unterstützt wurde die Berufsfeuerwehr abermals von den Freiwilligen Feuerwehren im Stadtgebiet Ludwigshafen.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin