Samstag, 15. Dezember 2018

„Deutschland Gefangener Russlands“: Merkel wehrt sich gegen Trump-Angriff

11. Juli 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Allgemein, Nachrichten

Donald Trump
Foto: dts Nachrichtenagentur

Brüssel  – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat Vorwürfe von US-Präsident Donald Trump zurückgewiesen, wonach Deutschland von Russland „kontrolliert“ werde.

Am Mittwochvormittag hatte Trump Deutschland scharf angegriffen. Wegen der Abhängigkeit von Gaslieferungen sei Deutschland ein „Gefangener Russlands“, sagte der US-Präsident am Mittwochvormittag bei einem Treffen mit Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg. Deutschland zahle „Milliarden“ für Gas an Russland, lasse sich aber gleichzeitig von der Nato vor Russland beschützen.

In Brüssel wollen die Nato-Staaten ein klares Bekenntnis zum in Deutschland umstrittenen Zwei-Prozent-Ziel für höhere Verteidigungsausgaben abgeben. Ein Eklat wird bei dem zweitägigen Bündnistreffen nicht ausgeschlossen.

„Ich bin sehr froh, dass wir heute in Freiheit vereint sind als die Bundesrepublik Deutschland“, sagte Merkel am Mittwoch vor Beginn des Nato-Gipfels in Brüssel. Deshalb könne man auch „eigenständige Politik machen und eigenständige Entscheidungen fällen“. Das sei gerade für die Menschen in den neuen Bundesländern sehr gut.

Sie habe selbst erlebt, dass ein Teil Deutschlands von der Sowjetunion kontrolliert wurde, fügte die Kanzlerin hinzu.

Zum Gipfel-Treffen selbst sagte Merkel, dass Deutschland der Nato sehr viel verdanke, aber auch sehr viel leiste. „Wir sind der zweitgrößte Truppensteller und stellen den größten Teil unserer militärischen Fähigkeiten in den Dienst der Nato“, so Merkel.

SPD-Politiker Mützenich: „Trump pöbelt sich von Gipfel zu Gipfel“

Der SPD-Außenpolitiker Rolf Mützenich hat US-Präsident Donald Trump für seine Einlassungen scharf kritisiert. „Trump pöbelt sich von Gipfel zu Gipfel“, sagte Mützenich der Berliner Zeitung. „Das ist ein Verhalten, das langfristig ohne Frage für die deutsch-amerikanischen Beziehungen alles andere als hilfreich ist.“ (dts Nachrichtenagentur/red)

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin