Samstag, 08. August 2020

Christian Lindner verärgert über CDU und Julia Klöckner

29. September 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Politik

Der designierte FDP-Vorsitzende Christian Lindner.
Foto: Deutscher Bundestag/Achim Melde/Lichtblick/dts

Berlin  – Der designierte FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat der CDU in der Debatte um etwaige Steuererhöhungen Beliebigkeit vorgeworfen: „Seit die CDU sich binnen Tagen für Steuererhöhungen geöffnet hat, ist für jeden die Beliebigkeit dieser Partei erkennbar“, sagte Lindner.

Zugleich reagierte der Liberale verärgert auf den Versuch der stellvertretenden CDU-Vorsitzenden Julia Klöckner, FDP-Politiker zum Parteiwechsel zu bewegen. „Wer für die Soziale Marktwirtschaft und eine tolerante Bürgergesellschaft steht, der sollte jetzt am Neuaufbau der FDP mitwirken“, sagte Lindner.

Klöckner hatte  gesagt, die Union müsse „Funktionen der FDP mit übernehmen“ und ihren Wirtschaftsflügel stärken. Dazu gehöre, dass die Wirtschaftspolitiker der Union „Raum bekommen“. Die ehemaligen Wähler der FDP bräuchten „eine institutionalisierte Heimat“, stellte Klöckner fest und warnte: „Es wäre nicht gut, würde die AfD an die Stelle der FDP treten.“ (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin