Donnerstag, 17. Januar 2019

Bremer IS-Rückkehrer hatte Kontakt zu Planer der Paris-Anschläge

7. Mai 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten
Foto: dts nachrichtenagentur

Foto: dts nachrichtenagentur

Berlin – Der Bremer Harry S., der sich in Syrien dem sogenannten „Islamischen Staat“ angeschlossen haben soll, hat dort offenbar den mutmaßlichen Drahtzieher der Pariser Anschläge vom November, Abdelhamid Abaaoud, getroffen.

Auf Fotos, die dem 27-Jährigen in Vernehmungen vorgelegt worden seien, habe er den belgischen Islamisten wiedererkannt, berichtet der „Spiegel“.

S. sagte demnach, er habe sich im Norden Syriens kurze Zeit mit Abaaoud und weiteren französischsprachigen Kämpfern im selben Haus aufgehalten.

Während seiner Zeit in Syrien sei er mehrfach von IS-Männern gefragt worden, ob er in Deutschland Anschläge verüben wolle. Dazu sei er aber nicht bereit gewesen.

Im Sommer 2015 kehrte Harry S. nach Deutschland zurück und zeigte sich nach seiner Verhaftung reuig. Vergangene Woche hat der Generalbundesanwalt gegen ihn wegen mutmaßlicher Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung Anklage erhoben. (dts Nachrichtenagentur) 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: ,

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin