Bethesda Landau: SARS-CoV-2-Fälle in Behindertenhilfe

20. Januar 2021 | Kategorie: Landau

Bild von PIRO4D auf Pixabay

Landau. Sieben Bewohner mit Behinderung einer Wohngruppe von Bethesda Landau sowie zwei dort tätige Mitarbeiter sind mit SARS-CoV-2 infiziert.

Zwei Bewohner befinden sich derzeit vorsorglich im Krankenhaus, alle übrigen Infizierten zeigen leichte oder keine Krankheitssymptome. Die betroffene Wohngruppe steht unter Quarantäne, die Bewohner werden auf ihren Zimmern versorgt. Die für die Wohngruppe zuständigen Mitarbeitenden arbeiten schon seit längerem mit FFP2-Masken und tragen nun zusätzlich persönliche Schutzausrüstung.

Zwei weitere Wohngruppen stehen aufgrund vereinzelter positiver Antigen-Schnelltests ebenfalls unter Quarantäne. Auch dort arbeiten die Mitarbeitenden mit persönlicher Schutzausrüstung.

Heute (20. Januar) sowie morgen führt die Einrichtung in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt bei allen Bewohnern und Mitarbeitenden dieser Wohngruppen eine PCR-Testung durch. Auch zwei weitere Wohngruppen werden dabei präventiv getestet.

In der benachbarten Altenhilfe von Bethesda Landau sind weiterhin drei Bewohner sowie eine Mitarbeiterin mit SARS-CoV-2 infiziert. Ein Zusammenhang zu den Fällen in der Behindertenhilfe besteht nicht, die beiden Einrichtungen sind räumlich und personell voneinander getrennt.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin