Montag, 21. Oktober 2019

Diakonissen Bethesda Landau rüstet sich für die Zukunft: 48 Einzelzimmer entstehen in dem Neubau

27. Mai 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Landau

Sozialdezernent Bürgermeister Thomas Hirsch (3.v.l.), Dr. Werner Schwartz, Vorsteher der Diakonissen Speyer-Mannheim (4.v.l.), Dieter Lang, Geschäftsführer Bethesda Landau (5.v.l.) und Karlheinz Burger, kaufmännischer Vorstand der Diakonissen Speyer-Mannheim (6.v.l.) bei der Baustellenbesichtigung im Bethesda Landau. Foto: stadt-landau 

Landau. Die Prognose für die kommenden Jahrzehnte ist eindeutig: Die Gesellschaft altert kontinuierlich und der prozentuale Anteil der Über-65-Jährigen wird deutlich über dem der Über-15-Jährigen liegen.

Es ist eine Entwicklung, auf die sich nicht nur Bund und Länder, sondern vor allem auch die Kommunen vorbereiten müssen. So wächst nicht nur die Zahl der benötigten Plätze in Pflegeeinrichtungen, sondern auch der Anspruch der Bevölkerung an eine solche Unterkunft. Darauf reagiert jetzt auch das Seniorenzentrum Bethesda in Landau.

Hier entsteht derzeit ein dreigeschossiger Anbau mit 48 neuen Einzelzimmern. „Die Anforderungen der älteren Menschen an ihren Lebensabend sind heute deutlich höher und anspruchsvoller. Mit dem neuen Anbau und der Umgestaltung der Räumlichkeiten von Doppel- zu Einzelzimmern investiert das Bethesda daher in die Zukunft. Ich freue mich, dass so auch das Betreuungs- und Pflegeangebot in Landau weiter an Qualität gewinnt“, so Sozialdezernent Bürgermeister Thomas Hirsch, der gleichzeitig betonte, dass zukünftig das Thema „Pflege und Betreuung älterer Menschen“ einen immer größeren Stellenwert in unserer Gesellschaft einnehmen wird.

Die Diakonissen Speyer-Mannheim als Betreiber von Bethesda Landau investieren zusätzlich in den neuen Anbau rund 3,3 Millionen Euro. „Jedes der neu entstehenden Zimmer hat eine Größe von etwa 17,5 Quadratmeter (qm), zuzüglich 5 qm für das Bad. Die Gesamtbettenzahl wird zwar weiterhin unverändert bei 175 liegen, allerdings ändert sich die Zimmersituation. Mit dem Neubau können wir den prozentualen Anteil der Plätze im Doppelzimmer von rund 54 Prozent auf 22 Prozent  reduzieren“, erklärt der Vorsteher der Diakonissen Speyer-Mannheim, Dr. Werner Schwartz. Neben den neuen Einzelzimmern entstehen im Erdgeschoß des Anbaus Räumlichkeiten für eine Arztpraxis, eine Tagespflegeeinrichtung mit zehn Plätzen sowie eine ergotherapeutische Praxis.

Auch der Geschäftsführer von Bethesda Landau, Dieter Lang, freut sich über die Modernisierung der Einrichtung: „Wir versuchen, unser Konzept stetig weiter zu entwickeln, um die Bedürfnisse der Bewohnerinnen und Bewohner optimal zu erfüllen und ihnen die bestmöglichen Rahmenbedingungen zu bieten.“ Bis Ende des Jahres sollen die Bauarbeiten abgeschlossen und der Neubau bezugsfertig sein. Anschließend ist geplant, mit nochmals rund 4 Millionen Euro den bestehenden Pflegetrakt zu modernisieren. Bis Mitte 2015 können dann etwa 75 Prozent der Heimbewohner in einem Einzelzimmer leben.

Neben den 175 Pflegeplätzen für alte Menschen beinhaltet das Alten- und Pflegeheim Bethesda noch 170 Wohnplätze für Menschen mit Behinderung sowie 24 seniorengerechte Wohnungen. Auf der weitläufigen Anlage befinden sich außerdem eine Pflegeschule und ein Therapiezentrum. (stadt-landau)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin