Freitag, 23. Oktober 2020

Berufsbildende Schule Südliche Weinstraße verabschiedet feierlich Kollegen: „Im Abschied ist die Geburt der Erinnerung“ (Salvador Dalí)

21. Juli 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Leute-Regional
Landrätin Riedmaier bedankt sich herzlich bei Manfred Scherrer. Foto: red

Landrätin Riedmaier bedankt sich herzlich bei Manfred Scherrer.
Foto: zosel

Edenkoben. Die BBS Südliche Weinstraße wird sich erinnern – erinnern an die vier Kolleginnen und Kollegen, Gabi Streit, Christian Paulus, Peter Schell und Manfred Scherrer, die über viele Jahre das Schulleben und die Schule auf ihre ganz besonderen Weise geprägt haben und jetzt am Ende des Schuljahres auch das Ende ihrer Dienstzeit erreicht haben und in ihren verdienten Ruhestand gehen.

Bei einem Festakt in der Aula der BBS SÜW, Standort Edenkoben, wurden die Lehrer jetzt mit einem Festakt feierlich verabschiedet.

Wie drückt man seinen tiefen Dank und die Anerkennung aus? Jahrelanges Wirken in Worte fassen – was ist das Wichtigste und was macht denn einen Menschen aus? Volle Dienstakten – beschriebene Blätter – belegen ihre jahrelange Tätigkeit; ihre sehr aktive Tätigkeit an der Berufsbildenden Schule Südliche Weinstraße.

Schulleiter Wolfgang Peters mit Gabi Streit. Foto: red

Schulleiter Wolfgang Peters mit Gabi Streit.
Foto: zosel

Über Gabi Streit – sie hat die Fachschule Altenpflege am Standort Annweiler geprägt – liest man, dass sie ihr Staatsexamen in Biologie und Geschichte gemacht hat, dass sie mehrere Jahre für die Gleichstellung der Kolleginnen sorgte, dass sie seit 1996 an der BBS SÜW tätig gewesen ist und seit 2002 Oberstudienrätin ist.

Der immer gut gelaunte Christian Paulus. Foto: red

Der immer gut gelaunte Christian Paulus.
Foto: red

Über Christian Paulus findet man die Informationen, dass er Deutsch, Geschichte und Sozialkunde studiert hat und ein Studium der Sondererziehung absolviert hat und 37 Dienstjahre vorweisen kann. Man darf sich hier überlegen wie viele Schüler Christian Paulus in diesen Jahren unterrichtet hat. Man gewinnt aber auch Einblicke in seine Vorstellung von Dienstauffassung und Rechtsempfinden, wenn man liest, er habe sich erfolgreich gegen eine Frühpensionierung wegen Krankheit wehren können. Er erfreut sich – jetzt bei seiner Verabschiedung – bester Gesundheit.

Manfred Schell. Foto: red

Peter Schell.
Foto: zosel

Peter Schell ist seit 1993 an der BBS Südliche Weinstraße, hat zahlreiche Fortbildungen besucht und durch seine Pressearbeit immer wieder Einblicke in das Schulleben gegeben und Momente festgehalten.

Manfred Scherrer hielt eine kurze Dankesrede. Foto: red

Manfred Scherrer hielt eine kurze Dankesrede.
Foto: zosel

Die Akte von Manfred Scherrer liest sich so: Er hat in Trier studiert, sein Referendariat an einer Berufsbildenden Schule gemacht und ist seit 1983 an der BBS SÜW. Herr Scherrer war im Personalrat, war Abteilungsleiter der Fachschule Altenpflege und ist seit 1989 Studiendirektor.

Das alles zeigt die geleistete Arbeit und das immerwährende Engagement für die Schule, für ihre Schule und dafür gebührt ihnen ein aufrichtiger Dank.

Eine Person macht noch mehr aus und dieses „mehr“ zeigt sich in der Einstellung zum eigenen Handeln und in den Aussagen, die über diese vier Kollegen gemacht wurden.

Die Einstellung von Gabi Streit zeigt sich in ihrer Aussage, die Altenpflege sei immer ihr Baby gewesen. Sie ist die „Mutter von Annweiler“; Schüler und Kollegen haben bei ihr immer ein offenes Ohr und ein offenes Herz gefunden. „Sie setzt sich für uns Schüler ein, ist gelassen, liebevoll, ehrlich, hilfsbereit, eine Powerfrau“ – so zeigt sich der Mensch Gabi Streit.

Christian Paulus hat sich jahrelang ehrenamtlich engagiert und dafür 1999 die Verdienstmedaille des Landes für seine Tätigkeit im Zentralkomitee der dt. Katholiken erhalten. Seine gute Laune hat angesteckt, seine Späße aufgemuntert und er hat Kollegen immer und gerne mit seinem scheinbar nicht endenden Unterrichtsmaterial unterstützt.

Peter Schell, den Herrn mit Mantel und Hut, zeichnen – neben vielen anderen – zwei Dinge besonders aus: Respekt und menschliche Wärme. „Er lächelt immer“, „Er setzt sich für uns ein“, „Er ist fair“, „Wir haben viel bei ihm und von ihm gelernt“, das sagen Schüler über Peter Schell – und Schüler sind ehrlich in ihrer Bewertung.

Für Manfred Scherrer hatte Landrätin Theresia Riedmaier, die sich die Zeit nahm bei der feierlichen Verabschiedung anwesend zu sein, besondere Worte gefunden. Sie schätze Manfred Scherrer als Persönlichkeit, so Riedmaier und sie hob seine Fairness hervor, die es immer ermöglicht habe, Standpunkte zusammenzubringen.

Kunst und Kultur seien als wesentliche Bestandteile einer Region, für Manfred Scherrer immer von großer Bedeutung gewesen. Für sein Wirken wird er demnächst mit der Goldenen Kreiswapppennadel ausgezeichnet. Bereits 2010 erhielt er die Wirtschaftsmedaille des Landes Rheinland Pfalz.

Schüler sagen über ihn: „ Er ist immer motiviert und kompetent“, „Ein Mann von Welt“, „Hart, aber fair“, “Hat immer ein offenes Ohr“ „Wir haben viel gelernt“.

Die BBS SÜW wird sich gerne an die vier ausgeschiedenen Lehrer erinnern. Für deren langjähriges Engagement bedankte sich Schulleiter Wolfgang Peters und wünschte viel Glück für die weitere Zukunft. (red/(zos)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , ,

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin