Freitag, 03. Februar 2023

Schülerzahlen und Entwicklung der Berufsbildenden Schule Südliche Weinstraße gestalten sich positiv

15. April 2016 | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße
Die BBS SÜW, Standort Bad Bergzabern. Foto: bbs-süw

Die BBS SÜW, Standort Bad Bergzabern.
Foto: bbs-süw

SÜW. Die Schülerzahlen an der Berufsbildenden Schule Südliche Weinstraße entwickelten sich in den vergangenen fünf Jahren sehr erfolgreich.

Auch die Anmeldezahlen für das Schuljahr 2016/2017 setzen diesen Trend fort. Positiv stellt sich auch die Bewerbersituation (33 Bewerbungen) für die Fachschule Sozialpädagogik Fachrichtung Organisation und Führung dar, die im Schuljahr 2016/2017 erstmalig an der Berufsbildende Schule Südliche Weinstraße am Standort Annweiler eingerichtet wird.

Die Dauer dieses berufsbegleitenden Bildungsgangs ist auf zwei Jahre ausgelegt. Sie richtet sich an Fachkräfte aus den Bereichen Erziehung, Heilerziehungspflege und Pflege, die eine Aufgabe in der mittleren Führungsebene wahrnehmen möchten.

Die Berufsbezeichnung nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung lautet: Staatlich anerkannte Fachwirt/-in für Organisation und Führung, Schwerpunkt Sozialwesen. Die Ausbildung wird im Abendunterricht an zwei Wochentagen berufsbegleitend angeboten.

Am Standort Bad Bergzabern zeigen sich gute und stabile Anmeldezahlen in allen Bildungsgängen. Das Thema Inklusion und Integration wird in den kommenden Jahren stärker das Bildungsangebot der Berufsbildenden Schulen prägen. Sehr positiv ist in diesem Kontext die Entwicklung in der Klasse des Berufsvorbereitungsjahres.

Die Berufsbildende Schule Südliche Weinstraße wurde vom Ministerium ab dem Schuljahr 2016/2017 im Rahmen der Experimentierklausel als Standort für inklusiven Unterricht im Berufsvorbereitungsjahr mit Schülern mit dem Förderschwerpunkt ganzheitliche Entwicklung aufgenommen.

Der Fokus liegt auf einer beruflichen Vorbereitungsqualifizierung an der Berufsbildenden Schule Südliche Weinstraße im Sinne eines „Übergangsmanagements“ von der Förderschule. Das primäre Ziel dieses Bildungsgangs ist die Befähigung für den ersten Arbeitsmarkt, beispielsweise in Helferberufen.

Seit dem Schuljahr 2015/2016 wird dieses Konzept umgesetzt und dem Förderbedarf der Schülerinnen und Schüler durch die Abordnung einer Lehrkraft aus der Förderschule hervorragend Rechnung getragen.

Realisiert wird eine Kooperation zwischen den regionalen Förderschulen und der Berufsbildenden Schule Südliche Weinstraße als Weiterentwicklung des Konzepts zum Berufsvorbereitungsjahr mit individuellen Differenzierungsoptionen.

Um ein flächendeckendes Angebot für die Südpfalz zu realisieren, ist geplant, dieses Berufsvorbereitungsjahr inklusiv an der Berufsbildenden Schule Südliche Weinstraße ebenfalls am Standort in Edenkoben ab dem Schuljahr 2016/2017 anzubieten.

Die Berufsoberschule I Technik kann am Standort Edenkoben auch im kommenden Schuljahr leider nicht mehr angeboten werden, wenngleich in diesem Bildungsgang die Bewerberzahlen landesweit rückläufig sind.

Aktueller denn je sind die Herausforderungen durch die Flüchtlingswelle. Die Berufsbildende Schule Südliche Weinstraße ist auf die Integration von Flüchtlingen vorbereitet, da ihr
von der ADD Neustadt eine Lehrkraft mit der Lehrbefähigung Deutsch als Zielsprache zugewiesen wurde. Gleichermaßen wurde ein Konzept zur beruflichen und gesellschaftlichen Integration entwickelt.

So wurde am Standort Edenkoben für junge Flüchtlinge das Berufsvorbereitungsjahr Sprachförderung sehr erfolgreich bereits im aktuellen Schuljahr zur Vorbereitung auf eine Berufsausbildung in der Region eingerichtet. (kv-süw)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte:

Kommentare sind geschlossen