Mittwoch, 15. Juli 2020

BAUHAUS übernimmt Tierpatenschaften: Heidelberger und Landauer Zoo erhalten finanzielle Unterstützung

28. Mai 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Allgemein, Landau, Nordbaden, Wirtschaft in der Region

Das Gruppenbild zeigt von links nach rechts: Levent Özer (Regionaler Geschäftsführer bei BAUHAUS), Kim Herrmann (Assistent der Einkaufsleitung bei BAUHAUS) und Dr. Jens-Ove Heckel (Zoodirektor Landau in der Pfalz).
Bildquelle: BAUHAUS.

Landau/Heidelberg.  Corona wirkt sich auf alle Bereiche des täglichen Lebens aus. So auch auf den Betrieb der zoologischen Einrichtungen beispielsweise in Heidelberg und Landau in der Pfalz.

Beide Zoos waren ebenfalls wochenlang von Corona-bedingten Schließungen betroffen. Die Konsequenz daraus: Ausbleibende Besucherzahlen, keine Einnahmen, aber gleich hohe Ausgaben für die Pflege und Haltung der zum Teil seltenen Tiere.

Auch wenn mittlerweile bundesweit erste Lockerungen gelten, ist die Normalität in den Zoos der Metropolregion Rhein-Neckar angesichts strenger Hygienevorgaben und einer stark
limitierten Besucherzahl noch lange nicht zurückgekehrt. Was bleibt, sind hohe finanzielle Herausforderungen, die es nun zu bewältigen gilt.

BAUHAUS setzt sich für die Belange der Zoos in der Region ein

Gerade in dieser außergewöhnlichen Corona-Phase zeigt BAUHAUS Verantwortung und engagiert sich für die Belange der zoologischen Einrichtungen im Rhein-Neckar-
Raum. Der Spezialist für Werkstatt, Haus und Garten spendet aus diesem Grund den beiden Zoos in Heidelberg und Landau in der Pfalz jeweils 15.000 Euro, damit vor
allem für die zahlreichen Großtiere die hohen Futterkosten gesichert sind.

„BAUHAUS kommt aus der Region und steht für die Region. Lokales Engagement –vor allem für die Zoos in Heidelberg und Landau als wichtige Orte der Erholung und
der Freude für Jung und Alt – haben bei uns eine große Bedeutung. Aus diesem Grund stand für BAUHAUS angesichts der akuten Notlage schnell fest, vor Ort aktiv zu
helfen. Mit dieser solidarischen Geste wollen wir gerade in unserem Jubiläumsjahr dieZoos bei der Bewältigung der gegenwärtigen Lage aktiv unterstützen“, erklärt Levent Özer, Geschäftsführer bei BAUHAUS.

BAUHAUS wird im Zoo Heidelberg Pate von Elefantenbulle Yadanar

BAUHAUS übernimmt für die kommenden zwei Jahre die Patenschaft des Elefantenbullen Khin Yadanar Minh, einem sehr temperamentvollen Mitglied der bundesweit bekannt gewordenen Jungbullen-WG im Tiergarten Heidelberg.

Yadanar –zu Deutsch „siegreiches Juwel“ – wurde 2009 im Kölner Zoo geboren und lebt seit September 2014 in Heidelberg. Die jungen asiatischen Elefantenbullen wachsen
gemeinsam im Zoo Heidelberg auf und lernen dort wichtiges Sozialverhalten, das sie als erwachsene Elefanten benötigen werden. In einigen Jahren soll Yadanar als Teil des
wichtigen Europäischen Erhaltungszuchtprogramms EEP in einen anderen europäischen Zoo umziehen.

„Elefanten sind die Tiere bei uns im Zoo, deren Haltung den höchsten Aufwand erfordert. Daher sind wir sehr dankbar dafür, dass BAUHAUS uns in dieser schweren
Zeit hilfreich zur Seite steht“, sagt Dr. Klaus Wünnemann, Direktor des Zoos Heidelberg.

Zoo Landau in der Pfalz: Großzügige Förderung für den Tiger Igor

Auch im Zoo Landau übernimmt BAUHAUS für den zwölfjährigen Igor – einem Sibirischen Tiger – für die kommenden Jahre eine entsprechende Tierpatenschaft. Als Fleischfresser mit einem Lebendgewicht von gut zweihundert Kilogramm und einem täglichen Bedarf von etwa acht Kilogramm Futterfleisch gehört Igor als majestätische Großkatze zu den eher anspruchsvolleren Bewohnern im Landauer Zoo.

Dementsprechend erfreut, zeigt sich der Landauer Zoodirektor Dr. Jens-Ove Heckel über die Unterstützung von BAUHAUS: „Der Pflegeaufwand für unsere beiden Sibirischen Tiger im weitläufigen Freigehege ist generell recht hoch. Umso mehr freut es uns, dass wir auf die Hilfe von BAUHAUS bauen können. Tigerin Ninoshka und Tiger Igor sagen mit symbolisch kräftigem Tatzendruck herzlich danke für diese großzügige Förderung!“

BAUHAUS engagiert sich direkt vor Ort

Soziales und gesellschaftliches Engagement haben bei BAUHAUS eine lange Tradition. Der Spezialist für Werkstatt, Haus und Garten hilft aus Überzeugung vor allem dort, wo
es dringend gebraucht wird und das zumeist in direkter Nachbarschaft der Fachzentren.

So leistet BAUHAUS beispielsweise bereits seit Jahren auf regionaler Ebene aktiv Hilfestellungen und fördert Projekte und Maßnahmen, die der Gesellschaft vor Ort zu Gute kommen.

BAUHAUS – Der Spezialist für Werkstatt, Haus und Garten

Bereits 1960 brachte BAUHAUS eine neue Idee nach Deutschland: Markenprodukte verschiedenster Fachsortimente in Selbstbedienung, angeboten unter einem Dach. Nach
diesem erfolgreichen Konzept sind in Deutschland über 150 Fachzentren entstanden.

Europaweit ist BAUHAUS in 19 Ländern über 270 Mal vertreten. Jedes der Fachzentren ist in 15 Fachabteilungen untergliedert. Seinem Grundkonzept –Fachhandelsqualität und Produktvielfalt zu besten Preisen – ist BAUHAUS bis heute treu geblieben und hat dieses kontinuierlich weiterentwickelt.

Quelle: BAUHAUS

www.bauhaus.info

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin