Montag, 21. Oktober 2019

Assad bietet oppositionellen Kämpfern Amnestie an

1. März 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten
Baschar al-Assad - ungeliebter Zwangspartner gegen den IS. Foto: dts Nachrichtenagentur

Baschar al-Assad – ungeliebter Zwangspartner gegen den IS.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Damaskus – Syriens Präsident Baschar al-Assad hat den oppositionellen Kämpfern in dem Bürgerkriegs-Land eine Amnestie und gegebenenfalls eine „Rückkehr in ihr normales ziviles Leben“ angeboten.

Bedingung sei, dass sie ihre Waffen abgeben, sagte Assad in einem Interview mit der SWR/ARD-Sendung „Weltspiegel-Extra“. Mit Blick auf die seit Samstag geltende Waffenruhe sagte Assad: „Wir werden das Unsrige tun, damit das Ganze funktioniert.“

Der syrische Präsident bezeichnete die Lage der syrischen Bevölkerung zudem als „humanitäres Desaster“ und gestand ein, dass Syrien nicht mehr „vollständig souverän“ sei.

So benötige Syrien etwa militärische Hilfe aus Russland, dem Iran und aus dem Libanon. (dts Nachrichtenagentur) 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: ,

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin