Freitag, 19. August 2022

Amtswechsel bei der Polizei: PI und KI Landau bekommen neue Leiter – Peter Berens verabschiedet

19. Oktober 2018 | Kategorie: Landau, Leute-Regional, Regional

Thomas Ebling, Marco Weißgerber, Peter Berens, Stefan Becht, Alexander Welter und der Leiter der PD Landau, Thomas Sommerrock (v.l)
Fotos: Pfalz-Express/Ahme

Herxheim – Am 18. Oktober wurden in einer Feierstunde die bisherigen Leiter der Polizeiinspektion Landau und der Kriminalinspektion Landau vom Polizeipräsidenten Thomas Ebling verabschiedet und die neuen Leiter offiziell in ihre neuen Ämter eingeführt.

Der Leiter der Landauer Polizeidirektion, Thomas Sommerrock begrüßte unter den zahlreichen Gästen im Schönstatt-Zentrum in Herxheim auch den Landauer Bürgermeister Dr. Ingenthron, Landrat Dietmar Seefeldt und viele Wegbegleiter der vier Hauptpersonen des Tages. Die Feier wurde von Musikstücken der Polizeiangehörigen Monika Brauer am Saxophon musikalisch umrahmt.

Seefeldt hatte ein Grußwort für alle politischen Gremien gesprochen. Die Polizei sei für die Bürger da, so Seefeldt. Oft werde deren Arbeit nicht wert geschätzt, „aber ich weiß, dass Ihre Arbeit nicht einfach ist.“

Bei vielen vertraulichen Gesprächen sei die Arbeitsbelastung der Polizisten spürbar geworden. Das habe ihm Sorge bereitet, sagte der Landrat. „Da muss die Landespolitik nachsteuern“. Er sicherte auch den Nachfolgern der Verabschiedeten jegliche Unterstützung zu.

Im Schönstatt-Zentrum in Herxheim: Thomas Sommerrock begrüßt die Gäste.

Ruhestand für Peter Berens

Der bisherige Leiter der Polizeiinspektion Landau, Polizeidirektor Peter Berens, wurde nach 45 Jahren Polizeidienst in den Ruhestand verabschiedet. Mit dem 64-Jährigen verlässt ein „Urgestein“ die Polizei. Der verheiratete, dreifache Vater aus Insheim wurde 1973 in den Polizeidienst des Landes Rheinland-Pfalz gestellt.

Nach der Ausbildung war er sechs Jahre im Streifendienst beim damaligen Polizeipräsidium Ludwigshafen tätig und wurde danach als Dienstgruppenleiter bei den Schutzpolizeiinspektionen in Kandel und in Wörth eingesetzt. Anschließend studierte Berens an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster und stieg 1996 in den höheren Polizeidienst auf.

Er war von 1996 -1997 Leiter der Polizeiinspektion Ludwigshafen 2, von 1997 bis 2000 Leiter der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, von 2000 bis 2003 Leiter der Polizeiinspektion Speyer und Vertreter des Leiters der Polizeidirektion Ludwigshafen (1997 – 2003) und zuletzt von 2003- 2018 Leiter der Polizeiinspektion Landau und Vertreter des Leiters der Polizeidirektion Landau.

Am 31. August 2018 wurde er in den Ruhestand versetzt. Der vielseits begabte Neurentner und „liebenswerte Mensch“ (Ebling) kann sich jetzt verstärkt um Haus und Garten kümmern und große Reisen unternehmen.

 

Peter Berens übergibt den Schlüssel seines Dienstzimmers an Nachfolger Marco Weißgerber.

Neuer Leiter der PI Landau Marco Weißgerber

Als neuer Leiter der Polizeiinspektion Landau wurde Polizeirat Marco Weißgerber vorgestellt. Der 36-Jährige wurde 2002 in den Polizeidienst des Landes Rheinland-Pfalz eingestellt und war seitdem in verschiedenen Verwendungen bei der Bereitschaftspolizei und den Polizeidirektionen Landau und Neustadt tätig. „Ich übernehme ein gut bestelltes Haus“, sagte Weißgerber, der seinen Dienst in Landau im November nach der Geburt der Zwillinge aufnehmen wird.

Nach seinem Studium an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster war er seit 2015 Dozent an der Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz. Marco Weißgerber ist verheiratet, hat drei Kinder und wohnt in Landau.

„Für mich geht ein kleiner Traum in Erfüllung“, so Weißgerber, der nach seiner Lehrtätigkeit wieder „zurück ins operative Geschäft“ zurückkehren wird.

Verabschiedung Leiter der KI Landau Stefan Becht

Des Weiteren wurde der bisherige Leiter der Kriminalinspektion Landau, Kriminaloberrat Stefan Becht, verabschiedet. Er übernahm bereits zum 1. Oktober 2018 die Leitung der Zentralen Kriminalinspektion in Ludwigshafen.

Der 43-jährige ist verheiratet, hat zwei Kinder und wohnt im Kreis Südliche Weinstraße. Er wurde 1995 in den Polizeidienst des Landes Rheinland-Pfalz eingestellt und war anschließend in unterschiedlichen Funktionen bei der Polizeiinspektion Speyer, der Kriminaldirektion und im Führungsstab tätig.

Nach seinem Studium an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster war er von 2011 bis 2013 Dezernatsleiter und stellvertretender Abteilungsleiter im LKA Rheinland-Pfalz und danach bis 2016 Referent für Verbrechensbekämpfung im Ministerium des Innern und für Sport in Mainz. Seit 2016 leitete er die Kriminalinspektion Landau.

„Die Arbeit hat mir viel Spaß gemacht“. Sechs Arbeitsgruppen seien in seiner Zeit in Landau gebildet worden.

Neuer Leiter KI Landau Alexander Welter

Die Leitung der Kriminalinspektion Landau und zugleich die Vertretung des Leiters der Polizeidirektion Landau hat Kriminaldirektor Alexander Welter übernommen.

Der 47-Jährige ist in Landau kein Unbekannter. Er hat bereits von 2014 bis 2016 die Kriminalinspektion geleitet. Er wurde 1990 in den Polizeidienst des Landes Rheinland-Pfalz eingestellt.

Er war nach dem Studium an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster von 2005 bis 2008 Dezernatsleiter im LKA Rheinland-Pfalz, 2008 bis 2014 Leiter der Kriminalinspektion Neustadt und zuletzt seit 2016 Leiter der Kriminalinspektion Ludwigshafen. Alexander Welter ist verheiratet, hat zwei Kinder und wohnt in Pirmasens.

„Meine Zusammenarbeit mit Thomas Sommerrock und Marco Weißgerber wird sehr gut werden“, so Welter, der auch Stellvertreter des PD-Leiters Sommerrock wird. (desa/red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Amtswechsel bei der Polizei: PI und KI Landau bekommen neue Leiter – Peter Berens verabschiedet"

  1. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    … und wenn es die hier versammelte kriminalistische Kompetenz es erlaubt, Angaben zu den Hintergründen der Messerstecherei vom 26.06.2018 zu machen, dann könnte ich zur Beförderunge gratulieren. Vermutlich sprechen aber wichtige „ermittlungstaktische Gründe“ dagegen.

    Bis dahin bleiben arge Zweifel an einem Landau, dass Herr Sommerrock in Sachen Kriminalität am 21.06.2018 als „Insel der Seeligen“ bezeichnete.