Samstag, 15. August 2020

Matinée der Kultuskapelle Hayna: Junge Musiktalente bezaubern das Publikum

28. April 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Regional

 

Generationen spielen zusammen: Fotos. v. privat

Hayna. Die Kultuskapelle Hayna veranstaltete in der Mehrzweckhalle wieder ihre traditionelle Matinée unter dem Motto „Musik verbindet…!“, bei der dem Nachwuchs der Kapelle die Möglichkeit gegeben wird, seinen aktuellen Leistungsstand zu präsentieren.

Die Veranstaltung hat sich mittlerweile zu einer festen Institution entwickelt hat. Viele der ersten Teilnehmer von vor zehn Jahren sind zwischenzeitlich selbst als Ausbilder für den Nachwuchs tätig, wie der stellvertretende Vorsitzende Dani Metz bei der Begrüßung feststellte.

Die beiden Moderatorinnen Amelie Riß und Luisa Schwaab führten das Publikum gekonnt durch das Programm, das mit zwei Stücken der Jugendkapelle unter der Leitung von Markus Metz eingeleitet wurde. Danach zeigten Jungmusiker – z.um Teil mit Unterstützung von erfahreneren Musikern oder ihrer Ausbilder – ihr Können: Ferdinand Weinacht und Finn-Lukas Flick am Tenorhorn, Maximilian Boltz an der Klarinette (mit Ann-Sophie Schmatz), Tom Hery (Schlagzeug, mit Niklas Herrmann), Simon Hilse (Klarinette, mit Lea Miola), Evi Schlachter (Querflöte, mit Sarah Trauth), Romy Wingerter (Querflöte, mit Isabelle Wöschler), Viktoria Herrmann (Trompete) und Darja Kuklinski (Klarinette, mit Carolin Metz).

Tom Hery am Schlagzeug.

Anschließend folgten zwei Stücke der Minikapelle, welches gleichzeitig deren erster Auftritt unter der neuen Dirigentin Lea Miola war – die Jüngsten meisterten diesen Auftritt hervorragend.

Daraufhin waren weitere Duette an der Reihe: Jakob Hilse und Saskia Winstel an der Klarinette, Lisa Herrmann und Celine Kouba (ebenfalls) Klarinette, dann Lea-Susann Schmatz solo am Saxophon.

Zwischen diesen Darbietungen folgten zwei Highlights der Matinée: Zunächst betraten sechs Musiker die Bühne, die das Motto „Musik verbindet…!“ deutlich machten – Klaus Herzog (Posaune), Otto Tropf (Tenorhorn) und Karl-Heinz Bengert (Tuba) spielten gemeinsam mit ihren jeweils zwei Generationen jüngeren Partnern Marco Klöffer, Marcel Kuntz und Alex Zotz den Marsch „Hohenfriedberger“.

Einen weiteren Höhepunkt stellte der Auftritt von Nadine Kuntz und Isabelle Wöschler dar: Für das Stück „Bouree Anglaise“ teilten sie sich gemeinsam eine Querflöte, indem Nadine das Mundstück führte und Isabelle die Klappen und Tasten bediente.

Danach spielten Tanja Murzin-Grebedünkel, Anastasia Herzog und Markus Metz im Trio am Saxophon, Jana Hoffmann und Isabelle Wöschler ein Duett an der Querflöte, bevor schließlich Christina Scherer, Lea Miola, Ann-Sophie Schmatz und Ann-Cathrin Ulm (Klarinette)mit Unterstützung von Niklas Herrmann am Schlagzeug den Abschluß bildeten.

Zum Schluß der Matinée spielte dann noch einmal die Jugendkapelle zwei Stücke. Dani Metz sprach im Rahmen seiner Verabschiedung ein großes Dankeschön im Namen der Kultuskapelle an alle Ausbilder aus. (chrif)

Nadine Kuntz und Isabelle Wöschler teilten sich eine Querflöte.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin