Montag, 20. November 2017

Buchtipp: Pfälzer Küchenschätze – Grumbeer, Latwerg und Franzosesupp

26. Mai 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Bücher, Essen & Trinken, Ratgeber
Leckere Pfälzer Rezepte übersichtlich dargestellt: Ein Streifzug duch die Pfälzer Küche. Bild: Wartberg-Verlag

Leckere Pfälzer Rezepte übersichtlich dargestellt: Ein Streifzug duch die Pfälzer Küche.
Bild: Wartberg-Verlag

Pfalz – Mit der Wiederentdeckung der Heimat machen vor allem auch regionale Rezepte und Küchenklassiker in verjüngten Rezepturen von sich reden. In raffinierter Weise bereiten Köche heute frische Erzeugnisse aus der Region nach traditionellen Vorbildern zu.

Gerade in der Pfalz haben sich die Traditionen der lokalen Küche noch recht gut behauptet. Der echte Pfälzer zieht Saumagen mit Leberknödeln, Bratwurst und Sauerkraut, begleitet von einem Glas Pfälzer Wein, einem Hamburger jederzeit vor.

Ob Grumbeer oder „anners Gemies“, ob Fleesch, Fisch oder Geflügeltes, ob Dampfnuddele oder anners Gebäck – eine Neuerscheinung aus dem Wartberg Verlag verrät die Rezepte, wie sie schon immer und noch heute gern in den pfälzischen Familien zubereitet und gegessen werden.

Dabei sind einige der Pfälzer Leib- und Magengerichte sehr bekannt, wie etwa der Saumagen, der in jeder Metzgerei erhältlich ist. Einen weiteren Grundpfeiler der pfälzischen Küche stellen die in ihrer Zubereitung recht aufwändigen Dampfnudeln dar, genauso wie die Grumbeersupp mit Quetschekuche, der Kerscheplotzer und die Lewwerknepp. Und der beliebte Flammkuchen natürlich ebenfalls.

So ist ein Buch mit zahlreichen traditionellen Rezepten entstanden, wie sie bis heute zum lebendigen Pfälzer Küchenschatz gehören.

Welche typischen Produkte die Region bereithält, gibt es jeweils in einer Einführung zu den einzelnen Kapiteln zu lesen.

Was sich z.B. hinter einem „Brunshäwwel-Salat“ und einem „Schnitzknopp“ verbirgt, steht im Abschnitt „Die Pfälzer und ihr Pälzisch“. Ausflüge in die Pfälzer-Esskultur und das kulinarische Brauchtum sowie praktische Tipps runden den reich bebilderten Band ab.

Autorin:

Helga Rosemann, eine geborene Kölnerin, hat ihr erstes Kochbuch bereits in den siebziger Jahren veröffentlicht. „So ein Würstchen!“ erschien 1971 im Christophorus-Verlag. Nachdem sie in den neunziger Jahren in die Pfalz gezogen ist, hat sie sich auf die Pfälzer Küche spezialisiert. Aus ihrer Feder stammen „Flammkuchen“, „Berühmte Pfälzer und ihre Leibgerichte“ und „Dampfnudeln“.

Bibliographische Angaben:

Helga Rosemann, Pfälzer Küchenschätze – Grumbeer, Latwerg und Franzosesupp

96 Seiten, gebunden, zahlr. Farbfotos, € 14,90, ISBN 978-3-8313-2477-4

erhältlich überall dort, wo es Bücher gibt.

Pfälzer Küchenschätze

IMG_3637

Pfälzer Küchenschätze 2

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin