Freitag, 17. November 2017

Bademode-Trends 2016 – „Scuba Look“, „Rash Guards“ und Hippie-Style ist in

1. Juni 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Mode & Schönheit
Intensive Farben sind in diesem Sommer trendy. Foto: Flickr Bikini Global Panorama CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Intensive Farben sind in diesem Sommer besonders trendy.
Foto: Flickr Bikini Global Panorama CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Die warme Jahreszeit befindet sind im Auftakt und mit ihr versprühen die neuen Bademodentrends bereits pures Sommerfeeling.

Dabei zeigt sich die Bademode in dieser Modesaison recht vielseitig – von sportlich über ausgefallen bis hin zu akzentreich sind Modelle für jeden Geschmack und jeden Figurtyp dabei. Selbst die Farbpalette gibt in Sachen Bademode 2016 viel her.

Neopren und Mesh für ausgefallene Bademode-Designs

Der „Scuba Look“ gilt in der Bademodesaison 2016 als der stärkste Trend. Für das am Tauch- und Surfsport orientierte Outfit setzen Bademoden-Designer auf Neopren, ein eng anliegendes Material, das durch seine Festigkeit die perfekte Silhouette formt.

Die Schnitte der Neopren-Bikinis sind ebenso sportlich, vorwiegend hochgeschlossene High-Neck-Bustier-Modelle sind ein Must-have für den „Scuba Look“.

Lässig wird es mit „Rash Guards“ – Passformen aus robusten Polyester- und Polyamidmaterialien. Wem es wichtig ist, auch unter dem Bikini zu Bräune zu kommen, greift am Strand zu Bademode aus Mesh.

Raffinierte Cut-Outs und Einsätze aus diesem transparenten netzartigen Stoff sorgen an Bikinioberteilen und Badeanzügen in diesem Sommer für eine sexy Optik. Da Mesh lichtdurchlässig ist, wird die Haut darunter gebräunt.

Hippie-Stil setzt sich bei Bademode durch

Nachdem schon im vergangenen Jahr mit wallenden Maxi- und Tunikakleidern frischer Wind durch die Frühlings- und Sommermode wehte, wird es nun auch mit dem „Ethno-Style“ bei Bikinis und Badeanzügen romantisch verspielt.

Wie in den 1970er-Jahren zeigt sich die Bademode farbenfroh und mit Grafik-, Paisley- und Mexiko-Prints wild gemustert. Für einen retroschicken, femininen Auftritt im Ein- oder Zweiteiler sorgen Schwarz-Weiß-Dessins.

Verzierungen wie Fransen, Raffungen und Perlen an Oberteilen, Cut-Outs, raffinierte Schnürungen und Höschen mit Bändchen runden den Boho-Look ab. Mit dem Ethno-Trend werden wieder vermehrt Triangel-Tops zum flotten Mittelpunkt von Bikinis.

Dieser Schnitt steht vor allem Frauen mit großen Cups sehr gut und lenkt den Blick auf die Rundungen oben. Tolle Modelle für alle Konfektionsgrößen sind bei Shoptwist.de in zahlreichen Farb- und Mustermixen zu haben.

Dekolleté wird zum Hingucker

Neben Triangel-Tops liegen Bandeau-Oberteile mit V-förmigen Separator im Ausschnitt im Trend. Der Separator hat nicht nur den Vorzug, dass die trägerlosen Oberteile gut halten, sondern ist obendrein ein Eyecatcher.

Das Dekolleté oder der Oberkörper werden in diesem Sommer generell in Szene gesetzt, weswegen Bikinis und Badeanzüge mit eingearbeiteten Perlenketten, Volants, Goldverzierungen und Schnallen ausstaffiert sind.

Ein süßer Muschelsaum gilt bei allen Bikini-Arten als der Allrounder in diesem Jahr. Selbst High-Neck-Tops, die das Dekolleté komplett bedecken, werden durch Bustier-Umrandungen in Neonfarben oder Schwarz, Streifenmuster, kräftige Farben oder Colorblocking, abstrakte Muster, Rüschen oder Kombinationen aus blickdichten und transparenten Materialien aufgepeppt.

Wenn das Augenmerk nicht auf das Dekolleté und vielmehr auf den Po gerichtet sein soll, bietet sich der String-Bikini an. Der knappe Bikini feiert gerade bei Promis ein Comeback, weil er eine knackige Kehrseite so hervorragend betont.

Bademode mit Statement-Prints

Bei den Farben gibt es eine Tendenz zu schwarz-weißen oder blau-weißen Kontrasten und zu roten Tönen in allen Nuancen. Zu Leo- und Animaldrucken gesellen sich nun Fotoprints von Unterwasserwelten, die bei Bikinis und Badeanzügen zu einem auffälligen Look beitragen.

Nach exotischen Blumenprints zieren vermehrt Azteken-Muster oder tropische Motive die Bademode. Hoch im Kurs stehen hier besonders Palmen-Motive, die in fotorealistischen oder in comicartigen Prints verarbeitet sind.

Als perfekte Begleiter für den Strand-Walk gelten dazu luftige Netz-Tuniken oder lockere Überwurfkleidchen, die Cover-ups genannt werden. Insbesondere für den Triangel-Bikini ist eine Netztunika ein zauberhaftes Kombi-Accessoire.

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin