Sonntag, 25. Februar 2024

Zum Tod von Alfred Grosser, Namensgeber des Schulzentrums in Bad Bergzabern

Landrat Seefeldt: „Ein außergewöhnlicher Mann ist von uns gegangen“

8. Februar 2024 | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Leute-Regional, Regional, Regional

Alfred Grosser (im Rollstuhl) beim Schulfest des Alfred-Grosser-Schulzentrums 2019 im Rahmen des Kreisjubiläums „50 Jahre Südliche Weinstraße“. Gegenüber Schulleiter Pete Allmann erwähnte er damals, dass es seine „letzte große Reise“ sei.
Foto: Alfred-Grosser-Schulzentrum

Paris/SÜW. Seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs galt er als Mittler und Versöhner zwischen Deutschen und Franzosen. Nun ist der französische Publizist, Politologe und Soziologe mit deutsch-jüdischen Wurzeln, Professor Alfred Grosser, im Alter von 99 Jahren in Paris gestorben.

„Ein außergewöhnlicher Mann ist von uns gegangen. Einst von den Nazis verfolgt und 1933 mit seiner Familie nach Frankreich emigriert, dort im Widerstand gegen die deutschen Besatzer aktiv, war Alfred Grosser nach dem Zweiten Weltkrieg eine der Schlüsselfiguren der deutsch-französischen Annäherung. Die daraus entstandene Freundschaft zu unseren französischen Nachbarn hat in unserem Landkreis eine ganz besondere Bedeutung, die von beiden Seiten gelebt und gepflegt wird. Dafür sind wir Alfred Grosser als Wegbereiter sehr dankbar“, würdigt Landrat Dietmar Seefeldt das Wirken des Deutsch-Franzosen.

Darüber hinaus bleibe der Name Alfred Grosser auch nach dessen Tod im Landkreis Südliche Weinstraße untrennbar mit dem nach ihm benannten Schulzentrum in Bad Bergzabern in Trägerschaft des Landkreises verknüpft, so der Landrat: „Im Schulzentrum war Herr Grosser eine präsente Persönlichkeit. Er war dort immer wieder zu Besuch, selbstredend auch beim Festakt zur Namensgebung der Schule im Jahr 2006. In der Schule hängt auch ein großes Porträtbild von ihm.“

Eine ganz besondere Verbindung zu Alfred Grosser habe auch Notker Mathes gehabt, Cheffahrer des Landrats und dessen Amtsvorgängerin Theresia Riedmaier. Dieser habe Grosser mehrfach am Hauptbahnhof in Straßburg abgeholt, um ihn nach Bad Bergzabern ins Schulzentrum zu fahren. „Es war mir immer eine große Ehre, Herrn Grosser meinen Cheffahrer zur Verfügung zu stellen“, so Seefeldt.

Notker Mathes erinnert sich: „Alfred Grosser hat immer fesselnde Geschichten erzählt, die spannend waren wie ein Hörbuch, die ganze Fahrt lang. In den vergangenen Jahren war er gesundheitlich immer angeschlagener. Das hat ihn aber nicht davon abgehalten, weiterhin nach Bad Bergzabern zu kommen – und weiter seine Geschichten auf der Fahrt zu erzählen.“

Im Schulzentrum ist die Trauer groß, wie Schulleiter Pete Allmann berichtet: „Die Schulgemeinschaft des Alfred Grosser-Schulzentrums, der Alfred Grosser-Realschule Plus und des Alfred Grosser Gymnasiums, ist tief traurig, erschüttert und bewegt. Wir haben Alfred Grosser sehr geschätzt.“

Die Schulgemeinschaft verneige sich vor einem großen Menschen, trage seinen Namen mit Stolz und Würde. „Wir bewahren sein Erbe; sein Vermächtnis ist uns Auftrag“, so Allmann. Im Foyer des Gymnasiums liege ein Kondolenzbuch aus.

Wie das Schulzentrum zu seinem Namen kam

Das deutsch-französische Profil des Schulzentrums in Bad Bergzabern wird seit den 1970er-Jahren stetig weiterentwickelt. 2006 beschloss der Kreistag Südliche Weinstraße dann auf Wunsch der Schulgemeinschaft, das Schulzentrum nach dem deutsch-französischen Publizisten zu benennen. Im Mai desselben Jahres war es dann soweit: Im Beisein seines Namensgebers wurde der Schule der neue Name „Alfred-Grosser-Schulzentrum“ verliehen.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen