Donnerstag, 06. August 2020

Zahl der Ebola-Toten auf über 1.000 gestiegen – Ärzte bekommen neues Medikament

12. August 2014 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten

Ebolavirus unter dem Mikroskop.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Genf  – Die Ebola-Epidemie in Westafrika hat bislang über 1.000 Menschen das Leben gekostet.

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) starben bislang 1.013 Menschen, insgesamt gebe es knapp 1.850 Ebola-Fälle. Ebola verläuft der WHO zufolge in 60 bis 90 Prozent der Fälle tödlich, eine lizenzierte Behandlungsmöglichkeit gibt es bisher nicht.

An zwei US-Bürgern und einem Spanier wurde allerdings ein noch nicht zugelassenes Medikament getestet. Als erstes afrikanisches Land soll nun Liberia das Medikament im Kampf gegen die Epidemie erhalten.

Die WHO hatte die Ebola-Epidemie am vergangenen Freitag als Internationalen Gesundheitsnotfall eingestuft. Damit kann die Organisation weltweit Vorschriften zur Eindämmung der Seuche erlassen: Dazu zählen Einschränkungen im internationalen Reiseverkehr, Quarantäne-Maßnahmen und die Schließung von Landesgrenzen.  (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin