Mittwoch, 12. August 2020

Ebola-Epidemie: Spanischer Priester stirbt in Madrid

12. August 2014 | noch keine Kommentare | Kategorie: Panorama

Ebola breitet sich immer wieter aus. Auch immer mehr Ärzte und Helfer infizieren sich.
Foto: John Haggerty

Madrid  – In Madrid ist ein spanischer Priester infolge einer Ebola-Infektion gestorben. Der Geistliche starb in einem Krankenhaus in der spanischen Hauptstadt, teilte eine Sprecherin der Gesundheitsbehörden mit.

Der 75-jährige Mann hatte in Liberia für eine Nicht-Regierungsorganisation gearbeitet und war vor fünf Tagen nach Madrid ausgeflogen worden, nachdem er sich mit dem Virus infiziert hatte.

Der Priester gilt als erster Europäer, der im Zuge der Ebola-Epidemie in West-Afrika sein Leben verlor.

Im Westen Afrikas hat die Epidemie bislang über 1.000 Menschen das Leben gekostet: Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) starben bislang 1.013 Menschen, insgesamt gebe es knapp 1.850 Ebola-Fälle. Ebola verläuft der WHO zufolge in 60 bis 90 Prozent der Fälle tödlich.  (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin