Montag, 06. Juli 2020

WohnPunkt RLP bietet Gemeinden Beratung für „Wohnen im Alter“: Kirrweiler erhält Landesförderung

6. April 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Rheinland-Pfalz
Symbolbild: dts nachrichtenagentur

Symbolbild: dts nachrichtenagentur

Mainz/Kirrweiler. Das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz (MSAGD) begleitet mit dem Förderprojekt WohnPunkt RLP im Rahmen des Zukunftsprogramms „Gesundheit und Pflege 2020“ ländliche Gemeinden bis 5.000 Einwohner bei der Realisierung von betreuten Wohn-Pflege-Gemeinschaften für ältere Menschen im ländlichen Raum.

Kirrweiler wurde nun als eine dieser Projektgemeinden ausgewählt und kann, wie schon Gossersweiler-Stein, aufgrund der von WohnPunkt RLP geförderten Beratung eine Wohn-Pflege-Gemeinschaft einrichten.

In Gossersweiler-Stein wurde mit Hilfe eines externen Beraters, der über das Projekt „WohnPunkt RLP“ finanziert wird, eine Wohn-Pflege-Gemeinschaft konzipiert und vorbereitet.

Landrätin Riedmaier: „Ich freue mich sehr über die Aktivitäten in Kirrweiler. Die Fragen, wie schafft eine Gemeinde Angebote die es älteren und alten Mitbürgern erlauben möglichst lange im gewohnten heimischen Umfeld zu leben, werden immer bedeutender. Die Förderung des Landes unterstützt Kirrweiler auf dem richtigen Weg.“

WohnPunkt RLP erprobt gemeinsam mit ausgewählten Projektgemeinden Verfahrenswege zur Realisierung von neuen Wohnformen, um in Zukunft Projektvorhaben zügig umsetzen zu können. Zielsetzung ist dabei die Sicherstellung einer guten medizinischen und pflegerischen Versorgung – insbesondere in den ländlichen Regionen von Rheinland-Pfalz – mit maßgeschneiderten Projekten, die zur jeweiligen Gemeinde passen, von der Gemeinschaft mitgetragen werden und wirtschaftlich langfristig tragfähig sind.

Betreute Wohn-Pflege-Gemeinschaften passen insbesondere zu den kleinteiligen Strukturen in ländlichen Regionen von Rheinland-Pfalz. Diese können sich zum Mittelpunkt einer sorgenden Gemeinschaft im Dorf entwickeln, sodass gerade deshalb WohnPunkt RLP gezielt kleine Gemeinden bei der Entwicklung solcher Wohnalternativen unterstützt.

Für weitere Informationen stehen Stephanie Mansmann und Petra Mahler von der Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V. (LZG) unter Tel. 06131 – 2069-29 oder -20, oder per eMail smansmann@lzg-rlp.de und pmahler@lzg-rlp.de zur Verfügung. Informieren können Sie sich auch unter www.lzg-rlp.de oder www.wohnpunkt-rlp.de.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , , ,

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin