Samstag, 18. August 2018

Wissenschaftsfestival Science Fair: Traut euch!

1. Juni 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Allgemein, Kreis Südliche Weinstraße, Landau, Regional

Tanzeinlage des Pamina Gymnasiums.
Fotos: Pfalz-Express/Ahme

Landau. Seit 2014 motiviert der Wettbewerb „Science Fair“ Schüler des Gymnasiums am PAMINA-Schulzentrum Herxheim, sich außerhalb des Unterrichts mit eigenen Projekten Themen wissenschaftlich zu erarbeiten.

2017 wurde das Wissenschaftsfestival unter der Schirmherrschaft von Professor Dr. Michael Buback erstmals am Campus Landau ausgerichtet.

Die Projekte aus den Bereichen „Natur und Technik“ sowie „Mensch und Gesellschaft“ boten nicht nur Studierenden die Möglichkeit, sich hautnah von den Fähigkeiten und der Kreativität der Schüler zu überzeugen.

Am 30. Mai richtete die AG Physikdidaktik der Universität Koblenz-Landau gemeinsam mit dem Gymnasium des Pamina-Schulzentrums in Herxheim den schulübergreifenden Wissenschaftswettbewerb ‚Science Fair‘ am Campus Landau aus.

Wettbewerb für andere Schulen geöffnet

Science-Fair 2018 stand unter dem Motto „Risiko“. Passend zu diesem Motto hat das Gymnasium 2018 den nächsten großen Schritt gewagt: Der Wettbewerb wurde für andere Schulen geöffnet.

2018 haben sich insgesamt 14 Schulen, 13 Gymnasien und eine IGS, an Science-Fair beteiligt. Auch das Forschungsthema war bewusst wieder sehr offen gewählt, um Projekte aus beliebigen Bereichen zu ermöglichen.

„Dieser Ansatz hat sich erneut mit der großen Bandbreite der am Präsentationstag gezeigten Projekte bezahlt gemacht“, so die Veranstalter.

Grußworte der Vizepräsidentin der Uni Landau, Gabriele Schaumann, der Herxheimer VG-Bürgermeisterin Hedi Braun, des Schulleiters des Gymnasiums im Pamina-Zentrum, Simon Lietzmann hatten die Veranstaltung eröffnet.

Danach konnten sich Besucher in der Aula der Uni ein Bild über die Schülerprojekte aus den Bereichen Mensch und Gesellschaft (Mittel-und Oberstufe) sowie Natur und Technik (Mittelstufe und Oberstufe) machen.

Gute Arbeit, die prämiert wird.

„Sind Smartphones eine Gefahr im Alltag?“, „Energie to go – Stromgewinnung aus Piezoelementen“, „Arachnophobie“ und 51 andere Forschungsfragestellungen zeigten die große Bandbreite der Forschungen.

„Soll ich oder nicht?“ Diese Fragen der Schüler des Pamina Gymnasiums wurden szenisch am Abend der Preisverleihung thematisiert. „Soll ich über ein Seil gehen, soll ich das Mädchen ansprechen?“ „Wer nicht fragt, der nicht gewinnt, trau dich!“ ist die Botschaft.

Die Begeisterung der Schüler greift wie eine Epidemie um sich“, so Buback. Junge Menschen könnten mit dem Wettbewerb erkennen, was sie erreichen können.

Auch Vorentscheidungen in der Zukunft schloss Buback aufgrund des großen Interesses der Teilnehmer nicht aus. Auch auf Gebieten, die man nicht kennt, könne man erfolgreich sein, so Buback über diesen „wissenschaftlich reizvollen Wettkampf“.

Miriam Bellaire, die durch die Veranstaltung führte, bedankte sich bei Professor Buback mit einem Geschenk für dessen Mitwirkung.

Schirmherr Professor Buback.

Die Gewinner der Science-Fair 2018:

Helena Becker; Jule Hannah Dächert; Charlotte Dittrich; Franziska Groß; Lena Heise; Larsina Herrmann; Anna Luise Kaufmann; Karla Müller; Charlotte Pfaffmann; Marit Luisa Philippi; Annika Scheer; Sophie Sielemann; Camille Siener; Clara Maria Stadel; Charlotte Tempel; Anna Trauth; Diana Werner; Franziska Winhart; Zoe Emilia Zürker (MWS Landau) mit dem Projekt „Ich bin anders und das ist gut so: Kinderliteratur als Mittel zur Vermeidung des Risikos ausgegrenzt zu werden“ in den Kategorien Mensch & Gesellschaft (Mittelstufe) und

Zuschauerpreis:
-Paula Smilla Burg (MSG, Landau) mit ihrem Projekt „Herstellung einer antibakteriellen Handsprühlotion“ in der Kategorie Natur & Technik (Mittelstufe)

-Celine Bolz (Gymnasium Herxheim) mit ihrem Projekt „Risiko Wahlrecht? Risiko Wahlvolk?“ in der Kategorie Mensch & Gesellschaft (Oberstufe)

-Jan-David Johann; Lukas Kaiser; Francis Merz; Tobias Schutzat; Franciszek Wozniak (Jugend forscht AG, Neustadt an der Weinstraße) mit ihrem Projekt „Smart Airplane Trolley“in der Kategorie Natur & Technik (Oberstufe).

Das Thema für das nächste Jahr steht auch schon fest: Dann sollen sich die Schüler mit „Effekten“ auseinander setzen. (desa/red)

Philippe Wagner und Luka Weigel (Bild) sowie Paul Wilhelmi widmeten sich dem Thema Drei-D-Drucken.

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin