Samstag, 03. Dezember 2022

Warum es wichtig ist, die Fahrgestellnummer (VIN) vor dem Autokauf zu überprüfen und wo man das tun kann

5. Januar 2022 | Kategorie: Allgemein, Auto & Verkehr, Ratgeber

Foto (c): svitlanah

Bis zum Anfang der 80er-Jahre wurde die Fahrzeugidentifikationsnummer offiziell Fahrgestellnummer genannt. Dieser Begriff wird heute nur noch umgangssprachlich genutzt. Dennoch gibt es einige signifikante Unterschiede zwischen den beiden Begriffen.

Die FIN oder im englischen Sprachgebrauch VIN genannte Nummer wurde einst fast ausnahmslos nur gut sichtbar als Plakette im Motorraum angebracht. Das machte eine Manipulation einfach. Heute hingegen wird die Fahrzeugidentnummer in verschiedenen Bereichen je nach Hersteller, teilweise kaum auf den ersten Blick gut sichtbar, in das Blech des Fahrzeugs eingestanzt.

Außerdem findet sich die Nummer in der Zulassungsbescheinigung, dem Fahrzeugschein sowie im Fahrzeugbrief. Beim Verkauf und Kauf eines Gebrauchtfahrzeugs sollte jeder Käufer die FIN zuerst überprüfen lassen. Denn damit lassen sich später eventuell kostenintensive Reparaturen und Regelungen von Besitzansprüchen umgehen.

Die FIN oder ehemalige – wie zum Beispiel hier erklärt –  Fahrgestellnummer setzt sich generell aus 17 Zeichen zusammen. Diese sind aufgrund einer besseren Lesbarkeit und Identifikation in drei Blöcke unterteilt. Die ersten drei Stellen (WMW) bezeichnen den sogenannten Welt-Herstellercode. Daran lässt sich erkennen, in welchem Land das Fahrzeug produziert wurde.

In den folgenden vier bis neun Zeichen ist die Fahrzeugbeschreibung kodifiziert. In dem Teilcode sind neben dem Hinweis zu dem entsprechenden Auto- oder Motorradmodell des Weiteren Verschlüsselungen zur Baureihe und dem Motor- bzw. dem Fahrzeugtyp enthalten. Der restliche Code beinhaltet spezielle Herstellerangaben, darunter in welchem Werk das Fahrzeug hergestellt wurde. Was der Fahrzeugkäufer oder Fahrzeughalter nicht aus dem Code zum Beispiel herauslesen kann, ist der Farbcode des entsprechenden Fahrzeugs. Um diesen herauszufinden, muss der Hersteller kontaktiert werden.

Wichtig ist ferner, dass die VIN gemäß internationalen Normen ausgestellt und angebracht wird. Sie ist unique und wird für jedes Fahrzeug immer nur einmal vergeben. Der Sinn des neuen Nummernsystems besteht darin, eine höhere Fälschungssicherheit zu erreichen und damit gleichzeitig den Käufer von Gebrauchtwagen vor späteren unangenehmen Überraschungen zu schützen.

Warum ist die FIN so wichtig?

Mit der Fahrzeugidentifikationsnummer kann jedes Fahrzeug identifiziert werden. Sie ist praktisch wie der Personalausweis von Bürgern anzusehen. Die Nummer hilft staatlichen Behörden und privaten Fahrzeughaltern wie auch Unternehmen Fahrzeuge einem Besitzer zuzuordnen. Sie taucht  auch in Polizeiberichten und KFZ-Steuererklärungen auf.

Die Vehicle Identification Number VIN lässt sich auch von Laien preiswert über sogenannte VIN-Checker oder VIN-Decoder, wie sie zum Beispiel von Webseiten wie automoli.com/de angeboten werden, entschlüsseln. Es bedarf dazu weder eines Mechanikers noch eines Fachmanns aus der Versicherungsbranche. Der Halter oder der Käufer eines Gebrauchtfahrzeugs gibt einfach nur die FIN in das Decoder-Feld ein und erhält in wenigen Augenblicken eine Liste mit der kompletten Historie des Fahrzeugs. Damit wird es Autodieben und anderen zwielichtigen Gestalten schwerer gemacht, gestohlene Fahrzeuge weiterzuveräußern. Die Fahrzeugidentifikationsnummer prüfen gehört daher zu den wichtigsten Handlungen vor einem Gebrauchtwagenkauf.

Auto abmelden leicht gemacht

Wer ein Auto abmelden oder ummelden will, benötigt die Zulassungsbescheinigung Teil I. Diese war früher als Fahrzeugschein bekannt. Dazu muss bei der KFZ-Stelle die Zulassungsbescheinigung Teil II (damals Fahrzeugbrief) vorgelegt werden. In beiden ist die FIN enthalten, die das Fahrzeug eindeutig identifiziert. Weiterhin müssen die Nummernschilder des Fahrzeugs abgegeben werden. Der Halter muss generell persönlich den Wagen bei der Zulassungsstelle abmelden. Mit einer ordnungsgemäß ausgestellten Vollmacht kann der Prozess ebenfalls von einem Bevollmächtigten durchgeführt werden. Für die Abmeldung selbst fallen keine Kosten an.

Wo kann ich die VIN finden? 

Meist wird die FIN mehrfach in einem Fahrzeug angebracht. So kann diese insbesondere unter dem Armaturenbrett zu finden sein. Oder sie wurde in das Blech des Türrahmens eingestanzt. Meist dann auf der Fahrerseite des Autos. Dazu kann die FIN im Motorraum zu finden sein. Oft in unmittelbarer Nähe des Flüssigkeitsbehälters für den Scheibenwischer. Manche Hersteller bringen die Nummer ebenfalls unterhalb des Ersatzrads an.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen