Sonntag, 15. September 2019

Vortrag mit Dolmetschern im Weißenburger Tor: „low budget marketing“: Im Gespräch bleiben ist beste Werbung

7. Mai 2014 | noch keine Kommentare | Kategorie: Allgemein, Kreis Germersheim, Wirtschaft in der Region

Martin Vastenhout (li) hatte auch mit Bürgermeister Marcus Schaile und Landrat Dr. Fritz Brechtel interessierte Zuhörer.
Fotos: Dehof

Germersheim – Im Rahmen des EU Förderprojektes manage+ war Martin Vastenhout , niederländischer Landschaftsarchitekt und Berater der Holländischen Regierung angereist, um den Anwesenden in einer Vortrags-Präsentation seine Erfahrungen und Ideen zum Thema „low budget marketing“ näher zu bringen.

Eingeladen hatte der Südpfalz Tourismus Kreis Germersheim e.V. , der Verein Südpfalz Tourismus Stadt Germersheim e.V. und die Stadt.

Bürgermeister Schaile wies in seiner Begrüßungsansprache mit Blick auf die immer schmaleren Etats und Budgets auf die Notwendigkeit solcher Vorträge und des darin verbreiteten Wissens hin.

Nicht nur Politiker wie er und der anwesende Landrat Dr. Fritz Brechtel wüssten von der schwierigen finanziellen Ausstattung zu berichten, sondern auch viele der aus der gesamten Region angereisten Gäste und Teilnehmer aus den unterschiedlichsten Bereichen könnten ein „Lied von der immer schwierigeren Situation im Bereich Marketing singen“.

 Umso erfreuter zeigte sich Schaile von der Resonanz auf die Einladung: Über fünfzig Zuhörer kamen in das Besucherzentrum im Weißenburger Tor.

Vastenhout hielt den Vortrag in seiner Mutterprache, der vom Dolmetscherteam Caroline Ingelbeen und Daniel Piel übversetzt wurde und per Kopfhörer verfolgt werden konnte.

Martin Vastenhout streifte nur kurz die gängigen Vorgehensweisen und üblichen Marketingansätze und deckte dann im weiteren Verlauf seiner bebilderten Präsentation rasch auf, dass es beim „low budget marketing“ letztlich darum geht, mit den Menschen in Dialog zu treten und sich oder seine Angebote ins Gespräch zu bringen und interessant zu machen.

Fazit: „Je mehr Menschen über Dich oder etwas sprechen, das mit Dir und Deinen Angeboten zu tun hat, desto besser funktioniert dein Marketing“, so Martin Vastenhout. Außerdem betonte Martin Vastenhout, dass gute Pressearbeit aber vor allem „eine wohlwollende Presse von nicht zu unterschätzendem Wert für eine Unternehmung und den dauerhaften Marketingerfolg“ seien.

Lacher gab es, wenn etwa von „Pinkelfahrrädern“, „harten Soldatenkeksen“, „Fledermaus-Spektakeln“ oder anderen kreativen Ideen und deren Umsetzung die Rede war.

So verstand es Martin Vastenhout, seinen Vortrag, sein Publikum für die Sache zu begeistern und zum Nachdenken außerhalb gewohnter Denkmuster anzuregen. Bereitwillig und ausführlich beantwortete Vastenhout nach dem Ende seines Vortrags die Fragen aus dem Publikum.

Beim anschließenden Sektempfang hatten die Gäste nochmals Gelegenheit, miteinander und auch mit Martin Vastenhout persönlich ins Gespräch zu kommen.

Bürgermeister Marcus Schaile zog denn auch zum Ende der Veranstaltung ein überaus positives Fazit und bedankte sich auch im Namen des Landrates und aller Anwesenden beim Referenten, für dessen anregenden Vortrag sowie die zahlreichen Anregungen und Ideen, die es nun gelte gemeinsam sowie profitabel umzusetzen. (fd/red)

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin