Von der Leyen will „mehr Tempo“ bei Bildung einer EU-Armee

17. November 2018 | 1 Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik

Ursula von der Leyen.
Foto: Pfalz-Express

Berlin  – Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat die Europäer dazu aufgerufen, den Prozess auf dem Weg zu einer gemeinsamen „Armee der Europäer“ zu beschleunigen.

Der Grundstein für eine gemeinsame Armee sei bereits vor einem Jahr von 25 europäischen Ländern gelegt worden, sagte von der Leyen der „Bild-Zeitung“.

Man plane bereits gemeinsam, man investiere gemeinsam in wichtige Waffensysteme, man übe gemeinsam und gehe gemeinsam in Einsätze. „Mit jedem weiteren Integrationsschritt steigt das Vertrauen und schließlich wächst so eine Armee der Europäer zusammen“, so die Verteidigungsministerin weiter. „Aber wir brauchen bei allem noch viel mehr Tempo.“.

Die künftige EU-Armee sieht die Ministerin indes nicht in Konkurrenz zur NATO. „Die NATO ist und bleibt der Garant für die Landes- und Bündnisverteidigung“, so die CDU-Politikerin. Aber es gebe andere Gebiete an den Grenzen Europas, zum Beispiel in Afrika , wo sie die NATO nicht sehe. „Dort muss Europa im Krisenfall eigenständig handeln können. Dafür brauchen wir eine gut ausgestattete Armee der Europäer. Deren Streitkräfte sind zugleich der starke europäische Arm in der NATO.“ (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Von der Leyen will „mehr Tempo“ bei Bildung einer EU-Armee"

  1. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    Jeden Tag wird klarer, dass nur eine funktionierender Nationalstaat für das Wohl seiner Bürger sorgen kann und sorgen wird. Um das Gegenteil zu beweisen demontiert man zunächst Deutschland, um anschliessend irgendwelche „europäischen Lösungen“ zu präsentieren, die nie wirklich kommen oder wenn sie denn kommen, sich schnell als untauglich erweisen.

    Wo bleibt die Volksabstimmung, ob wir diese EU überhaupt wollen?

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin