Donnerstag, 19. Mai 2022

Von der Leyen will Verteidigungsetat zum Wahlkampfthema machen

12. Dezember 2016 | Kategorie: Nachrichten, Politik
Foto: dts Nachrichtenagentur

Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) will mit der Forderung nach Mehrausgaben für Verteidigung in den Wahlkampf ziehen.

Die Bundesregierung steuere das NATO-Ziel, zwei Prozent des Bruttoinlandsproduktes für Verteidigung auszugeben, „in angemessenen Schritten an“, sagte von der Leyen der „Bild“-Zeitung.

„Es wäre aufrichtig, dieses Ziel auch im Wahlprogramm festzuschreiben.“ Viel zu lange sei für die Bundeswehr ein Sparkurs gefahren worden. „Den vorhandenen Modernisierungsstau müssen wir auflösen“, so die CDU-Politikerin. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen