Sonntag, 29. November 2020

Völkermord-Debatte: Türkei schießt gegen Gauck

24. April 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik

Bundespräsident Joachim Gauck.
Foto: dts nachrichtenagentur

Berlin/Ankara  – Die Türkei hat die Äußerungen von Bundespräsident Joachim Gauck zum Massaker an den Armeniern im Osmanischen Reich vor 100 Jahren scharf kritisiert.

Gauck hatte bei einem Gedenkgottesdienst in Berlin von Völkermord gesprochen. Die türkische Bevölkerung werde Gaucks Aussage nie vergeben und vergessen, hieß es in einer Erklärung, die das türkische Außenministerium veröffentlichte.

Die Darstellung des deutschen Staatsoberhaupts stehe im Widerspruch zu den historischen Tatsachen. Die Türkei erwarte, dass der Bundestag das historische Problem auf neutrale Weise angehen werde und eine konstruktive Haltung einnehme, um den deutsch-türkischen Beziehungen nicht zu schaden.

Die Türkei als Nachfolgestaat des Osmanischen Reiches lehnt die Bezeichnung des Massakers als Völkermord ab.  (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin