Donnerstag, 11. August 2022

Verzögerung der Abbruchbauarbeiten am ehemaligen Kaufhof in Landau

Abrissbagger muss noch warten

22. November 2021 | Kategorie: Landau

Der Bagger, hier bei einem Probelauf, wird erst im Dezember zum Einsatz kommen können.
Foto: Rolf H. Epple

Landau. Obwohl die Rückbauarbeiten am ehemaligen Kaufhof in Landau im vollen Gange sind, muss der von außen wahrnehmbare Abriss noch etwas auf sich warten.

Das liegt an noch laufenden Vorbereitungen, die zum oberirdischen Abbruch notwendig sind. Sie werden von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt im „Innenleben“ des Gebäudes von der Ferraro Group durchgeführt. Mit Beginn der ersten Abbruchphase hat sich gezeigt, dass die Arbeiten nicht in der ursprünglich vorgesehenen Zeit auszuführen sind.

Etliche Handgriffe und zusätzliche Arbeitsstunden sind notwendig, um einzelne Bauteile fachgerecht und sorgsam zu trennen und zu entsorgen.

Die Vorbereitungen zum Abbruch werden voraussichtlich Mitte Dezember 2021 abgeschlossen
sein. Anschließend kommt der bereits am ehemaligen Parkplatz des Kaufhofs platzierte Bagger zum
Einsatz, der bereits von den Landauern gespannt erwartet wird.

Das Abbruchgerät, eine Spezialanfertigung auf Basis eines CAT ST 200, arbeitet sich dann Schritt für
Schritt am Gebäude entlang, bis es komplett abgetragen ist.

Im Frühjahr 2022 folgt die Erstellung der Baugrube mit den Verbauarbeiten, dem unterirdischen
Abbruch und dem Baugrubenaushub.

Errichtet wird dann ein neues „Stadttor für Landau“, das mit einem Mix aus Wohnen, Gewerbe,
Einzelhandel und Gastronomie die Einkaufsmeile an der Ostbahnstraße nachhaltig stärken soll.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen