Samstag, 26. November 2022

Vergewaltigung – Opfer macht mit „signal for help“ auf sich aufmerksam

23. August 2022 | Kategorie: Gesundheit, Ludwigshafen, Ratgeber, Regional, Rhein-Pfalz-Kreis

Signal for help-Zeichen

Ludwigshafen – Am Montagnachmittag (15.8.2022) soll ein 19-Jähriger eine 14-Jährige auf einem Spielplatz in der Tiroler Straße vergewaltigt haben. Die 14-Jährige konnte durch das Handzeichen ’signal for help‘ Passanten auf sich aufmerksam machen. 

Da war die Tat allerdings schon gesehen. Der mutmaßliche Täter hielt sich aber noch weiter bei dem Mädchen auf, wie eine Polizeisprecherin auf Nachfrage des Pfalz-Express erklärte. Offenbar hatte sie Angst, in Anwesenheit des mutmaßlichen Vergewaltigers um Hilfe zu rufen. Die Passanten erkannten das Zeichen und alarmierten die Polizei. Der 19-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Er leistete keinen Widerstand. Die 14-Jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde in einem Krankenhaus untersucht. Der 19-Jährige soll ein bekannter des Mädchens sein. 

Der Haftrichter erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Frankenthal Untersuchungshaftbefehl wegen des dringenden Verdachts der Vergewaltigung. Der 19-Jährige wurde in eine Jugendstrafanstalt gebracht.

Das Handzeichen „signal for help“ bietet Opfern von Gewalt die Möglichkeit, heimlich Hilfe zu rufen.

Die Polizei erklärt: „Wenn Sie sich in einer Gefahrensituation befinden, können Sie folgendermaßen vom Täter unbemerkt um Hilfe rufen: Zuerst zeigen Sie Ihre geöffnete Handfläche, dann kippen Sie den Daumen in die Handfläche und danach schließen Sie die restlichen Finger um den Daumen, sodass eine Faust entsteht. Wenn Sie eine Person sehen, die ein solches Zeichen macht, verständigen Sie sofort die Polizei über Notruf.“

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen