Dienstag, 10. Dezember 2019

Uefa verzichtet auf Boykott des Fifa-Kongresses – Blatter soll nicht gewählt werden

28. Mai 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Sport

Für Sepp Blatter, dem selbst inoffiziell Bestechlichkeit vorgeworfen wird, wird es eng.
Foto: Marcello Casal Jr.-Agência Brasil/dts

Zürich  – Die Europäische Fußball-Union Uefa verzichtet auf einen Boykott des Fifa-Kongresses in Zürich.

Das sagte laut übereinstimmenden Medienberichten der Chef des irischen Fußball-Verbands, John Delaney.

Gleichzeitig planen mehrere Uefa-Mitgliedsverbände, bei der Wahl des Fifa-Präsidenten, die für Freitag geplant ist, nicht für den amtierenden Präsidenten des Fußball-Weltverbands, Sepp Blatter, zu stimmen, sondern für dessen Herausforderer Prinz Ali bin al-Hussein.

Die Schweizer Bundesanwaltschaft hatte am Mittwoch ein Strafverfahren rund um die Vergaben der Fußball-Weltmeisterschaften 2018 und 2022 eröffnet. Den verdächtigen Fifa-Funktionären werden Geldwäsche, Betrug und organisiertes Verbrechen vorgeworfen. Neben den Schweizer Behörden ermittelt auch die US-Justiz gegen Funktionäre des Fußball-Weltverbands. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin