Montag, 21. Oktober 2019

Tolles Erlebnis für E- und D-Jugendliche der Handballabteilung des TV Wörth: Einlaufen mit den Bundesligaspielerinnen des TUS Metzingen

7. Januar 2019 | noch keine Kommentare | Kategorie: Sport Regional

Einlaufen mit den „Tussies“.
Fotos: Lumi

Wörth – 18 Handball-Mädchen und drei Jungens der E- und D-Jugend des TV Wörth sind beim Lokalderby der Frauen-Bundesliga TUS Metzingen gegen TV Nellingen in der Paul-Horn-Arena in Tübingen am Abend des 2.Weihnachtsfeiertages mit den „Tussies“ aufgelaufen.

Dafür hatte sich die Wörther Nationalspielerin Marlene Zapf, Rechtsaußen beim TUS Metzingen, stark gemacht. Ein großer Bus voll Wörther Handballfans reiste an und erlebte in der mit 2600 Zuschauern ausverkauften Halle einen grandiosen 46:19 (24:8)- Sieg der Metzinger Tussies.

Erfreut waren die jungen Wörther Handballer dabei auch von der Leistung ihres Vorbildes Marlene Zapf, die mit fünf Toren in der ersten Halbzeit zum klaren 18:4-Zwischenstand nach 20 Minuten beigetragen hatte. Aufgrund dieses beruhigenden Vorsprungs und des Halbzeitstandes von 24:8 konnte der Metzinger Trainer viele Wechsel vornehmen und allen Spielerinnen Einsatzmöglichkeiten geben. So saß auch Zapf eine Zeit auf der Bank, ehe sie Mitte des zweiten Spielabschnittes auf der Mittelposition Regie führte.

Nach dem Spiel sagte sie im Gespräch: „Unsere Abwehr stand heute gut und wir sind bestens in unser schnelles Konterspiel gekommen. Bei uns lief alles von Anfang an zusammen. Für die Nellinger gab es kein Durchkommen bei unserer Abwehr. So konnten wir viel durchwechseln.“

Marlene Zapf muss Autogramme schreiben.

Auf ihren Einsatz in der Nationalmannschaft bei der gerade zu Ende gegangenen Europameisterschaft angesprochen, meinte sie, der erreichte zehnte Platz spiegele nicht den Turnierverlauf wider. „In unserem letzten Spiel – Marlene kam in allen Spielen zum Einsatz – hatten wir noch das Halbfinale im Auge. Durch die Niederlage gegen die Niederlande wurde es dann nur der 10.Platz.“ Sie glaubt, ihre Chance genutzt zu haben und weiterhin dem Kreis der Nationalmannschaft anzugehören.

„Jetzt liegt aber die ganze Konzentration auf den Spielen im Verein, wo wir ja in der Bundesliga ganz oben dabei sind und auch im Europa-Pokal spielen“, sagt die Grundschullehrerin. Nach der Partie in Tübingen musste sie für die jungen Fans viele Autogramme schreiben.

Ihre 12-jährige Nichte Lara, die in der D1-Jugend spielt, fand das Spiel zwar gut, „aber nicht spannend genug.“ Mit ihrer Tante war sie zufrieden, “wenn sie auch weniger als sonst gespielt hat. Aber was sie gemacht hat, war schon gut.“ Der 9-jährigen Milena Schmalz aus der E-Jugend hat das Spiel auch gefallen. „Mir hat das Spaß gemacht. Ich habe mich über die vielen Tore gefreut.“ Sophia Heid von der D-Jugend fand das Einlaufen mit der Torfrau der Tussies gut und „dass die Tussies so klar gewonnen haben.“

Mit ein paar „Tussies“ im Tor.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin