Taifun “Haiyan”: Südpfälzer Aktionsgruppe von „Plan Deutschland“ bittet um Unterstützung

12. November 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Kreis Südliche Weinstraße, Landau

GER/SÜW/LD – Der Taifun “Haiyan” hat mit Windgeschwindigkeiten bis zu 350 Kilometern pro Stunde große Teile der Philippinen verwüstet.

Der Taifun Haiyan hinterließ Tod und Verwüstung.
Foto: red

Insgesamt sind an die sechs Millionen Menschen direkt von dem Wirbelsturm betroffen. Hunderttausende wurden obdachlos, viele haben alles verloren. Mehr als 10.000 Tote sind zu befürchten.Wind, Wellen und Regen zerstörten Hütten, Häuser und die gesamte Infrastruktur in großen Teilen des Landes.

In den Straßen liegen Leichen, ganze Tierherden wurden weggeschwemmt, die Kadaver drohen, das Trinkwasser zu verseuchen. Es fehlt an allem: Decken, Zelte, Nahrung, Trinkwasser, Wasser-Entkeimungstabletten, Medikamente.

Das Kinderhilfswerk Plan International bittet dringend um Unterstützung. Die südpfälzer Aktionsgruppe erfuhr, dass alle Plan Programmgebiete auf den Philippinen betroffen sind.

 In den Plan Programmgebieten kämpfen die Kinder und ihre Familien mit den verheerenden Folgen des Taifuns. Die Not ist immens.

„Kollegen vor Ort berichten von riesigen Wellen, abgebrochenen Strommasten, umgestürzten Bäumen, Erdrutschen, zerstörten Häusern und umher fliegenden Dächern. Wir hatten es hier mit einem wirklichen Monster-Taifun zu tun. Man kann sich nicht vorstellen, wie furchteinflößend das ist“, erklärte Carin van Hor, Länderdirektorin von Plan Philippinen. „Bitte, bitte schickt uns Hilfe!“ ist immer wieder zu hören.

 Nach ersten Schätzungen könnten bis zu vier Millionen philippinische Kinder von den Auswirkungen des Wirbelsturms betroffen sein. Plan wird in besonders abgelegenen Gebieten mit der Nothilfe beginnen.

Mara Bossert
Foto: Agentur Bildschön, Berlin

„Um den Betroffenen die dringend notwendige Hilfe geben zu können, bitten wir Sie, die Soforthilfemaßnahmen und den anschließenden Wiederaufbau zu unterstützen“, appelliert Mara von der Plan Aktionsgruppe Landau / SÜW / GER.

„Gestern erreicht uns die traurige Mitteilung , dass alle Plan Programmgebiete sind betroffen sind: Eastern Samar, Northern Samar, Western Samar, Southern Leyte, Masbate und Occidental Mindoro.“
In den Programmgebieten leben mehr als 40.000 Patenkinder und ihre Familien. In Hernani, einer Plan-Gemeinde in Eastern Samar, soll es laut Plan-Mitarbeitern mindestens 200 Todesfälle gegeben haben.

„Helfen auch Sie mit einer Spende den Mädchen und Jungen und ihren Familien“, bittet die regionale Plan-Aktionsgruppe. (cli/red)

Spendenkonto:

Plan International Deutschland e.V.

Konto-Nr.:          94 44 944

BLZ:                    251 205 10

Institut:              Bank für Sozialwirtschaft

Stichwort: „Nothilfe Philippinen“

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin