Dienstag, 19. November 2019

Storchenkerwe Kleinfischlingen vom 5. bis 9. Juli: Umzug war tolle Einstimmung auf die Festtage

6. Juli 2019 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße

Umzug ganz groß im kleinen Dorf: Kleinfischlingen feiert seine Storchenkerwe.
Fotos (auch Galerie): Pfalz-Express/Ahme

Kleinfischlingen. Kleinfischlingen ist mit etwas mehr als 300 Einwohnern die auch flächenmäßig kleinste Gemeinde der Verbandsgemeinde Edenkoben. An diesem Wochenende wird dort die urige Storchenkerwe gefeiert.

Am Freitag zur Kerweeröffnung kam der Ort ganz groß heraus. 20 Jahre Storchenkerwe ist das Motto, dem der große, traditionelle Kerweumzug auch Rechnung trug.
Durch die Hauptstraße zog sich der Umzug, angeführt durch den Spielmannszug Landau.

Beendet wurde das farbenprächtige Spektakel mit dem großen Prunkwagen der Kleinfischlinger Weinprinzessin Carolina. Die Weinprinzessin, die in der ganzen Welt zuhause ist und dann auch im Ausland gerne für „Little Fish Village“ wirbt, war extra für die Kerwe in ihr Heimatdorf gereist.

Begrüßt wurden alle Zugteilnehmer von Bürgermeisterin Regina Von Nida, die auch zu allen Zugnummern etwas Nettes sagte.

Bürgermeisterin Regina von Nida fand für jede Umzugsnummer nette Worte.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Mit aufs Podium bat sie Landrat Dietmar Seefeldt und den neuen Kreisbeigeordneten Kurt Wagenführer, die sich sichtlich wohl im Storchendorf fühlten, das sich aktuell wieder über drei Jungstörche freuen kann.

Das Maskottchen des Dorfes, Storch Andreas, Jungwinzer und Winzer, Weinprinzessinnen aus den Nachbargemeinden, die Landfrauen, Waschfrauen-und Männer aus Freimersheim,der Gesangverein Frohsinn aus Großfischlingen, die Bambini-Feuerwehr, die Houschder Knepp und Oldtimer-Traktoren ebenfalls aus Edesheim defilierten an den Ehrengästen vorbei.

Der „Vater der Storchenkerwe“, Helmut Buchert.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Auch Helmut Buchert lief natürlich beim Umzug mit, denn er hatte vor 20 Jahren die Idee, die Storchenkerwe ins Leben zu rufen. Für Kerwebüttel Erhard Keller war es die letzte Storchenkerwe in dieser Funktion: „Wenns gebrennt hot, war ich do“, trug er vor. Wer seine Nachfolge antreten wird, war noch nicht zu erfahren.
Regina von Nida war total überwältigt von dem Gebotenen und sie war sichtlich stolz auf die Kleinfischlinger und die hiesigen Vereine, die sich so mächtig ins Zeug gelegt hatten.

Bei den Kleinfischlingern, wo Alles so persönlich und gemütlich ist, kann man sich in kleiner oder großer Runde richtig wohlfühlen. Vor den historischen Kulissen der Rats- und Gemeindegebäude und der Kirchen oder hinter den Sandsteinmauern im FLORUM-Garten ist man in anheimelnder Atmosphäre mit der ganzen Familie gut aufgehoben.

Programm

Ein genussvolles Angebot erwartet die Gäste: von Freitag bis Montag bei der Feuerwehr im idyllischen Kirchgarten mit der deftigen Küche, im historischen Rathaushof  Garibal`s Crepes und Galettes zusammen mit der Fa. Pasolita und ihren Paella-Variationen.

An allen Tagen bewirtet  im mediterranen FLORUM-Garten das Weingut „GUTvonBEIDEN“ mit edlen Weinen und dazu passenden Speisen von weinROT aus Bellheim. Sonntags kann man dort auch von 10 bis 13 Uhr ein Frühstück genießen. Die jungen Feuerwehrmänner öffnen an allen Abenden ihre Bar in der Schulstraße. Sonntags verwöhnen die Landfrauen  ab 14 Uhr  im Dorfgemeinschaftshaus ihre Gäste mit leckeren Torten, Kuchen und Kaffee.

Wie schon seit vielen Jahren dürfen die Kinder ihr Kerwegeld am Süßwarenstand, am Schießstand  und am Karussell der Familie Ehresmann in der Poststraße loswerden.
In diesem Jahr kann man sich auch auf ein vielfältiges kulturelles Programm freuen.

Es begann am Samstag im FLORUM mit der Eröffnung der Ausstellung „Werner Ring. Die Kunst der Sachdarstellung“, eine Retrospektive über Leben und Werk des besonders für seine brillanten Tier- und Pflanzenbilder hochgeschätzten Künstlers, der viele Jahrzehnte in seinem Atelier in Kleinfischlingen als freischaffender Zeichner und Illustrator unter anderem für Lexika und Schulbuchverlage tätig war.

Eine Vitrine im FLORUM wird auf Dauer Zeugnis von der Arbeit und Wertschätzung des Mitbürgers Werner Ring  ablegen. Nach der Kerwe ist die Ausstellung  bis August jeden Sonntag von 11 bis 14 Uhr oder nach Vereinbarung geöffnet.

Gleich im Anschluss, um 19 Uhr, lädt Eva Croissant im Hof in der Hauptstraße 48 zu einem Konzert ein (Kartenvorverkauf: Hauptstraße 48, Vinothek Geißert, Franziskus-Apotheke Edesheim).

Den Evangelischen Singkreis kann man hören, wenn am Sonntagmorgen um 10 Uhr der ökumenische Gottesdienst mit Pfarrerin Elke Wedler-Krüger und Pfarrer Nirmeier im Festzelt im Kirchgarten unter Mitwirkung des Altdorfer Posaunenchors gefeiert wird.

Anschließend führt Pfarrerin Wedler-Krüger durch die protestantische Kirche und zu den mittelalterlichen Wandmalereien. Ab 14 Uhr sind wieder Sandra Stubenbordt und Helmut Buchert mit einem tollen Unterhaltungsprogramm für die Kinder im Schulhof und im Ratssaal anzutreffen: 14 bis 15 Uhr Kinderschminken, 15 Uhr Puppentheater mit „Kaspar auf der Storchenkerwe“ und um 17 Uhr Zauberei für coole Kids mit Helmut Buchert.

An allen Tagen sind die Dauerausstellung der Ortsgemeinde zu den Ausgrabungsfunden der Franken- und Keltenzeit, die Modenbachausstellung und der Schaugarten im FLORUM zu sehen.

Zum Kerweausklang gibt es am Dienstag ab 19 im FLORUM-Garten Live-Musik mit Moritz Weigel und Philipp Graf, dazu leckere Burger. (desa/red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin