Dienstag, 26. Mai 2020

Speyer: E-Coli-Keime im Wasserwerk Nord?

22. Oktober 2014 | noch keine Kommentare | Kategorie: Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer

Bei zu großem Flüssigkeitsverlust kann auch eine Behandlung im Krankenhaus notwendig werden.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Speyer – Bei der turnusmäßigen Probenentnahme des Speyerer Trinkwassers wurde am Erdbehälter des Wasserwerks Nord eine Keimbelastung mit E-Coli-Bakterien gefunden.

Verschiedene pathogene Stämme von Escherichia coli zählen zu den häufigsten Verursachern von menschlichen Infektionskrankheiten, insbesondere schwere, manchmal sogar lebensgefährliche Durchfälle. Je früher eine Behandlung mit einem Antibiotikum erfolgt, umso besser ist die Prognose.

Obwohl der Verdacht noch nicht bestätigt ist, raten die Stadtwerke Speyer, das Trinkwasser für geschwächte Menschen und Kleinkinder vorsorglich abzukochen.

Die gleichzeitigen Proben im Netz und am Wasserwerk Süd waren ohne Befund. Das Wasserwerk Nord wurde sofort außer Betrieb genommen. Die Stadt Speyer und die angeschlossenen Gemeinden werden derzeit ausschließlich vom Wasserwerk Süd versorgt.

Krankenhäuser und Altenheime wurden vom Gesundheitsamt vorsorglich informiert. Obwohl der Verdacht noch nicht bestätigt ist, raten die Stadtwerke Speyer, das Trinkwasser für geschwächte Menschen und Kleinkinder vorsorglich abzukochen.

Notfallnummer: Unter der Rufnummer 0 62 32/ 14 13 12 kann der aktuelle Sachstand abgefragt werden.

(red/Stadt Speyer)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin