Mittwoch, 22. Januar 2020

Mehr Geld für Speyer – knapp halbe Million für „Soziale Stadt“

28. Dezember 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer, Regional
Foto: pfalz-express.de/Licht

Foto: pfalz-express.de/Licht

Speyer – Innenminister Roger Lewentz hat der Stadt Speyer für 2015 weitere 460.000 Euro  Städtebauförderungsmittel aus dem Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt“ bewilligt.

„Die Stadt kann mit den Fördergeldern städtebauliche Maßnahmen in dem Soziale-Stadt-Gebiet ‚Speyer-West‘ mitfinanzieren“, so lewentz.

Speyer will die Mittel hauptsächlich für Straßenausbaumaßnahmen um die Quartiersmensa für die Ludwigs-Uhland-Straße, die Heinrich-Heine-Straße und den Eduard-Mörike-Weg einsetzen.

Das Programm „Soziale Stadt – Investitionen im Quartier“ ist im Stadterneuerungskonzept des Landes für sogenannte sozialkritische Quartiere gedacht.  Speziell die Erneuerung von Innenstädten und die Aufwertung von „Problemgebieten“ sollen gezielt unterstützt werden.

Seit 1991 hat das Land aus neun Teilprogrammen fast 1,5 Milliarden Euro für städtebauliche Maßnahmen bewilligt.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin