Donnerstag, 02. Februar 2023

SPD-Parteitag in Ludwigshafen: Roger Lewentz im Amt bestätigt

10. Dezember 2016 | Kategorie: Politik regional, Politik Rheinland-Pfalz
Im Amt bestätigt: Freude bei Roger Lewentz. Links Ministerpräsidentin Malu Dreyer, rechts Fraktionsvorsitzender und Lewentz´Stellvertreter Alexander Schweitzer.  Foto:  Oskar Grimm/SPD Landesverband Rheinland-Pfalz

Im Amt bestätigt: Freude bei Roger Lewentz. Links Ministerpräsidentin Malu Dreyer, rechts Fraktionsvorsitzender und Lewentz´Stellvertreter Alexander Schweitzer.
Foto: Oskar Grimm/SPD Landesverband Rheinland-Pfalz

Ludwigshafen – Die SPD Rheinland-Pfalz hat beim Landesparteitag Roger Lewentz erneut zum Landesvorsitzenden gewählt.

Laut SPD erreichte er 88 Prozent. 348 von 397 Delegierten stimmten für ihn, 38 gegen ihn, 11 enthielten sich der Stimme.

Ministerpräsidentin Malu Dreyer wurde mit stehendem Applaus für die erfolgreiche Wahl im März gefeiert.

Als Lewentz´ Stellvertreter wurden Doris Ahnen (86 Prozent), Hendrik Hering (84 Prozent) und Alexander Schweitzer (96 Prozent) wiedergewählt. Daniel Stich stellte sich erstmals der Wahl zum Generalsekretär. Die Delegierten wählten ihn mit 73 Prozent der Stimmen. Dieter Feid bleibt mit einem Wahlergebnis von 95 Prozent Schatzmeister der Partei.

Einstimmig ist der Leitantrag „Zusammenhalt als Stärke: Wir sind für alle da“ des Landesvorstandes angenommen worden.

Die SPD Rheinland-Pfalz machte dabei unter anderem deutlich, dass sie für die doppelte Sicherheit stehe – „die soziale und die innere Sicherheit. Mit unserer Politik gestalten wir unsere Gesellschaft, gemeinsam und mit Lust auf Zukunft“, heißt es abschließend im Leitantrag.

Lewentz und Dreyer begrüßten auf der Bühne der Friedrich-Ebert-Halle auch zahlreiche Neumitglieder, die ihren ersten Landesparteitag erlebten. Gemeinsam mit ihnen will die Partei entschlossen in die Zukunft starten und weiterhin eine „Politik für alle“ machen.

Die jungen Mitglieder rief Dreyer zur Mitarbeit gegen Rechtspopulismus auf. „Mitmachen ist angesagt“, so die Ministerpräsidentin. (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen